LazoGanadores de Champions LeagueOtro

Finaleinzug nach einem weiteren spektakulären Comeback

SPIELBERICHT. 04/05/2022. Javier García. Photographer: Antonio Villalba/María Jiménez/Helios de la Rubia

Real Madrid wird in Paris versuchen, La Decimocuarta zu gewinnen, nachdem es in einem Spiel, in dem es bis zur 89. Minute zurücklag und das erst in der Verlängerung entschieden wurde, Manchester City besiegte. Rodrygo (2) und Benzema trafen.

Der König von Europa steht wieder einmal in einem Champions-League-Finale. An einem weiteren denkwürdigen Abend, wie man ihn nur im Santiago Bernabéu erleben kann, drehte Real Madrid das Spiel gegen Manchester City. In der 89. Minute lag unsere Mannschaft 0:1 zurück, doch dann schienen die Magie dieses Stadions und die Legende dieses Vereins ein weiteres historisches und unvergessliches Kapitel zu schreiben. Als alles verloren schien, erzwang ein Doppelpack von Rodrygo die Verlängerung, in der ein Elfmetertor von Benzema den Finaleinzug besiegelte. Am 28. Mai will Ancelottis Mannschaft in Paris gegen Liverpool La Decimocuarta gewinnen.

Das Comeback begann mit einer weiteren spektakulären Begrüßung durch die Fans bei der Ankunft des Teams im Stadion. Auf dem Spielfeld wollte Ancelottis Mannschaft die Initiative ergreifen. Zunächst köpfte Benzema in der 4. Minute knapp über das Tor. Nach und nach kam City dem Tor von Courtois näher. In der 15. Minute parierte der belgische Torhüter einen Distanzschuss von De Bruyne, fünf Minuten später rettete er bei einer klaren Chance von Bernardo Silva im Strafraum. Kurz zuvor hatte Vini Jr. bei einem Schlagabtausch einen Nachschuss nach einem Abpraller der gegnerischen Abwehr über den Kasten befördert.

Chancen
In der 23. Minute hätte Manchester City durch einen Schuss von Gabriel Jesús, der in Richtung Winkel ging, in Führung gehen können. Kroos antwortete mit einem Freistoß, der die Mauer traf und zur Ecke geklärt wurde. Es stand weiter Unentschieden und Real versuchte es mit von Vini Jr. eingeleiteten Angriffen. Foden prüfte Courtois aus der Distanz (40. Minute), doch bis zur Pause blieb es beim Gleichstand.

Video.3-1: Finaleinzug nach einem weiteren spektakulären Comeback

Real Madrid startete furios in die zweite Halbzeit und überraschte City gleich zu Beginn mit einem Spielzug, den Vini Jr. nicht vollenden konnte. Gabriel Jesús antwortete kurz darauf mit einer Einzelaktion, die in den Händen von Courtois landete. Doch Real schaltete einen Gang höher, presste und sorgte für Gefahr im Strafraum von City. Guardiolas Mannschaft überstand den anfänglichen Ansturm der Hausherren und schaffte es nach und nach, das Spiel unter ihre Kontrolle zu bringen. In der 73. Minute schloss Mahrez einen schönen Spielzug zum 0:1 ab. Die Lage war alles andere als einfach, aber die Mannschaft von Ancelotti, die von ihren Fans angefeuert wurde, musste auf eine Heldentat hoffen. City war drauf und dran, das Spiel vorzuentscheiden. Courtois und Mendy retteten zwei klare Chancen von Cancelo und Grealish.

Absoluter Wahnsinn in den letzten Minuten
Das Spiel schien verloren zu sein, aber Real dachte nicht ans Aufgeben. Vor allem im Bernabéu und in der Champions League. Rodrygo erzielte in der 90. Minute den Ausgleich nach einer Vorlage von Benzema. Man musste einfach daran glauben, und eine Minute später schlug Carvajal eine maßvolle Flanke, die Rodrygo mit einem Kopfball verwertete. 2:1 und das Halbfinale war wieder offen. Der Brasilianer hätte sogar einen dritten Treffer machen können, doch das Spiel ging in die Verlängerung.

Tor von Benzema
Das Bernabéu war in heller Aufregung, und Real ging mit voller Kraft in die Verlängerung. Und das zahlte sich bald aus. Rúben Dias brachte Benzema im Sechzehner zu Fall, und der beste Torschütze des Wettbewerbs verwandelte den Elfmeter zu seinem 15. Champions-League-Tor. Die Mannschaft hatte hart gearbeitet, aber es war noch ein langer Weg zu gehen und City kam immer noch mit gefährlichen Aktionen vor das Tor von Courtois. Der Keeper konnte einen Kopfball von Foden abwehren und Fernandinho konnte den Nachschuss nicht verwandeln. Um in einem Champions-League-Finale zu stehen, muss man auch zu leiden wissen. Jetzt ist es an der Zeit, es zu genießen und die Legende in Paris fortzusetzen.

17. Europapokal-Finale

Real Madrid wird in seinem 17. Europapokalfinale gegen Liverpool antreten. Die Bilanz: 13 Titel in 16 Endspielen, also mehr als 80% Siege. Es ist die Mannschaft, die die meisten Finals bestritten und auch die meisten Siege errungen hat.

Das Bernabéu, erneut entscheidend

Auf dem Weg zum Finale in Paris spielte das Santiago Bernabéu eine klare Hauptrolle. Im Achtelfinale gewann Real Madrid das Rückspiel mit 3:1 und holte damit den Rückstand des Hinspiels auf. Im Viertelfinale ging das Spiel in die Verlängerung, wo ein Tor von Benzema unserer Mannschaft das Ticket ins Halbfinale bescherte. Und gegen City zeigte sich der Zauber des Bernabéu erneut und führte Ancelottis Team ins Finale.

Kalender

Chronologie

Der Schiedsrichter

Daniele Orsato (Italien), unterstützt von den Linienrichtern Ciro Carbone und Alessandro Giallatini. Davide Massa war der Vierte Offizielle, während Paolo Valeri der Video-Assistent war.

Ereignisse

.

Suchen