EmiratesAdidas
Eurocopa 2021

So war die Teilnahme der Real Madrid Spieler bei der Europameisterschaft

NEWS | 24/06/2021

Courtois' und Hazards Belgien verlor im Viertelfinale gegen Italien.
Courtois und Hazard waren die letzten Real Madrid Spieler, die an der Europameisterschaft teilnahmen. Die belgische Nationalmannschaft traf im Viertelfinale auf Italien, scheiterte aber am Einzug ins Halbfinale. Die Teams von Bale, Alaba, Modrić, Varane, Benzema und Kroos kamen nicht über das Achtelfinale hinaus.

BELGIEN
Viertelfinale:
Belgien-Italien (1-2)
Achtelfinale:
Belgien-Portugal (1-0)
Gruppenphase:
Belgien-Russland (3-0)
Dänemark-Belgien (1-2)
Finnland-Belgien (0-2)


Belgien verlor bei der EM im Viertelfinale gegen Italien, wobei Courtois das Tor über die gesamten 90 Minuten verteidigte. Hazard spielte nicht. Im Achtelfinale konnte Courtois mit mehreren guten Paraden seine weiße Weste behalten, während Hazard 87 Minuten spielte. Zuvor hatten die Belgier ihren dritten Sieg eingefahren und sich den ersten Platz in der Gruppe gesichert, wobei die Real Madrid Spieler gegen Finnland alle 90 Minuten bestritten. Der Torhüter spielte das komplette Match gegen Dänemark, während Hazard in der 59. Minute eingewechselt wurde und den Assist für das zweite Tor lieferte. Bei seinem Debüt nahmen beide Real-Spieler am Sieg über Russland in St. Petersburg teil. Der Torwart stand in der Startelf und der Stürmer spielte 18 Minuten.

DEUTSCHLAND
Achtelfinale:
England-Deutschland (2-0)
Gruppenphase:
Frankreich-Deutschland (1-0)
Portugal-Deutschland (2-4)
Deutschland-Ungarn (2-2)


Toni Kroos' deutsche Nationalmannschaft verpasste nach der Niederlage gegen England den Einzug ins Viertelfinale - in einem Spiel, das der Mittelfeldspieler komplett durchspielte. Davor überstand sie die Gruppenphase als Zweiter nach einem Unentschieden gegen Ungarn im dritten Spiel. Der Madridista spielte wieder die vollen 90 Minuten, wie schon beim Sieg über Portugal am zweiten Spieltag und bei der Niederlage beim Debüt gegen Varanes und Benzemas Frankreich.

FRANKREICH
Achtelfinale:
Frankreich-Schweiz (3-3; 4-5 im Elfmeterschie
ßen)
Gruppenphase:

Frankreich-Deutschland (1-0)
Ungarn-Frankreich (1-1)
Portugal-Frankreich (2-2)


Benzema und Varane scheiterten mit Frankreich im Achtelfinale, nachdem sie im Elfmeterschießen gegen die Schweiz verloren. Der Stürmer von Real Madrid erzielte zwei Tore und spielte 93 Minuten. Sein Teamkollege stand ebenfalls in der Startelf und bestritt das gesamte Spiel. Die Franzosen hatten sich nach einem Unentschieden gegen Portugal als Gruppenerste qualifiziert - in einem Spiel, in dem der Stürmer von Real Madrid glänzte, indem er einen Doppelpack erzielte. Am zweiten Spieltag gegen Ungarn spielte der Stürmer 75 Minuten und der Verteidiger das ganze Spiel. Und beim Sieg über Kroos' Deutschland spielte Benzema 89 Minuten und Varane die gesamte Partie.

KROATIEN
Achtelfinale:
Kroatien-Spanien (3-5)
Gruppenphase:
England-Kroatien (1-0)
Kroatien-Tschechische Republik (1-1)
Kroatien-Schottland (3-1)


Die kroatische Nationalmannschaft verlor im Achtelfinale gegen Spanien. Modrić war einer der herausragenden Spieler seiner Mannschaft, die die Verlängerung erzwang. Zuvor hatte der kroatische Kapitän seine Mannschaft mit einem Sieg über Schottland auf den zweiten Platz in der Gruppe geführt. Der Mittelfeldspieler stand wie in den beiden vorangegangenen Spielen in der Startelf und erzielte in diesem letzten Spiel der Gruppenphase ein großartiges Tor und lieferte einen Assist.

WALES
Achtelfinale:
Wales-Dänemark (0-4)
Gruppenphase:

Wales-Schweiz (1-1)
Türkei-Wales (0-2)
Italien-Wales (1-0)


Wales beendete seine EM-Teilnahme im Achtelfinale nach einer Niederlage gegen Dänemark, in einem Match, das Bale durchspielte. Die Waliser trafen in der Gruppenphase auf Italien, die Türkei und die Schweiz, wo sie 4 Punkte holten. Bale nahm an allen Spielen teil und war der Hauptakteur gegen die türkische Mannschaft, indem er beide Vorlagen des Spiels gab.

ÖSTERREICH
Achtelfinale:
Italien-Österreich (2-1)
Gruppenphase:

Österreich-Nordmazedonien (3-1)
Niederlande-Österreich (2-0)
Ukraine-Österreich (0-1)


Nach der Verlängerung scheiterte Österreich im Achtelfinale an Italien. Alaba, der erneut das gesamte Spiel bestritt, wird in der nächsten Runde nicht dabei sein. Zuvor war der Madridista bereits Hauptakteur in der Gruppenphase in den drei Spielen gegen die Ukraine, die Niederlande und Nordmazedonien, in denen er zwei Assists verteilte und zum Spieler des ersten Spiels gewählt wurde.
Suchen