EmiratesAdidas
Campeones de la Copa en 1989

Heute vor 31 Jahren wurde der 16. spanische Pokal im Fußball gewonnen

NEWS | 30/06/2020

Real Madrid schlug Valladolid im Finale im Vicente Calderón Stadion 1-0.
Am 30. Juni 1989 hob Real Madrid den 16. spanischen Pokal in die Luft. Der Gegner im Finale, das im Vicente Calderón Stadion stattfand, war Valladolid. Ein Tor von Gordillo in den ersten fünf Minuten entschied das Finale für die von Leo Beenhakker trainierte Mannschaft.

Auf dem Weg ins Finale schaltete Real Madrid Elche im Sechzehntelfinale, Sporting Gijón im Achtelfinale und Celta im Viertelfinale aus. Im Halbfinale gab es ein Derby gegen Atlético, in dem die Königlichen das Hinspiel (0-2) und das Rückspiel (1-0) gewannen. Mit dem endgültigen Sieg über Valladolid ging eine großartige Saison zu Ende, in der man auch die Liga und den spanischen Supercup gewann.

AUFSTELLUNGEN:
1-Real Madrid: Buyo, Chendo, Sanchís, Solana, Gordillo, Martín Vázquez (Tendillo, 70. Minute), Schuster, Míchel, Gallego, Butragueño und Hugo Sánchez.
0-Valladolid: Ravnic, Lemos, Albesa, Gonzalo, Miljus, Damián, Minguela, Albis (Fonseca, 77. Minute), Hierro, Peña und Jankovic.

Tor:
1-0 (5. Minute): Gordillo.
Suchen