EmiratesAdidas
Alba Berlín - Real Madrid

97-103: Real Madrid gewinnt ein historisches Spiel in Berlin

Video ansehen

SPIELBERICHT | 06/02/2020 | Edu Bueno

Real Madrid stellte mit 41 Punkten den Rekord für die meisten Punkte im ersten Viertel der Euroleague auf, und Campazzo stellte den Assistrekord ein (19). Randolph (27 Punkte) und Carroll (25) ragten ebenfalls heraus.
  • Euroleague
  • Spieltag 24
  • Do, 06. Feb
Mercedes-Benz Arena Berlin
97
103
Real Madrid schloss den Doppelspieltag der Euroleague zwei Tage nach dem Sieg über Baskonia im WiZink Center mit einem weiteren Sieg ab. Diesmal war es in der Halle von Alba Berlin und in einem Spiel, das jeder Basketballfan in Erinnerung behalten wird. Real schaffte einen 25-Punkte-Abstand in einem historischen ersten Viertel, in dem sie 41 Punkte erzielten (Wettbewerbsrekord), dann schaffte es die Heimmannschaft das Spiel im zweiten Viertel zu drehen und Real verbesserte sich in der zweiten Hälfte mit einem weiteren großartigen dritten Viertel, um einen Gegner zu schlagen, der ebenfalls sein offensives Potenzial zeigte. Campazzo stellte den Assistrekord mit 19 ein (ergänzt von 10 Punkten und einer Effektivität von 28); Randolph (27 Punkte und eine Effektivität von 33) und Carroll (27 und 26) waren die Hauptakteure des Angriffs von Lasos Mannschaft. Causeur bestritt sein 200. Spiel mit dem weißen Trikot.

Was in der ersten Halbzeit geschah, war historisch. Real Madrid lieferte ein erstes Viertel, das im Angriff mit 41 Punkten und unglaublichen Wurfquoten (8/9 bei Dreiern und 7/8 bei Zwei-Punkte-Würfen) nahezu perfekt war. Campazzo verteilte bei dieser hervorragenden Leistung 11 Assists, Randolph erzielte 19 Punkte ohne Fehler (Effektivität von 21), Carroll 11 und Taylor 8.

Überraschung
In der 9. Minute lagen sie mit 16-41 gegen Alba Berlin vorne, die mitansehen mussten, wie Lasos Spieler, die 61 Punkte erreichten, sie übertrafen (25-41, 10. Minute). Aber was im zweiten Viertel geschah, war ebenso überraschend. Die Königlichen schalteten plötzlich aus, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung, und Alba Berlin schaffte es mit einem 35-9- und einem 44-9-Lauf ab der 9. Minute, wodurch sich der Spielstand drehte und sie mit einem 10-Punkte-Vorsprung in die Pause gingen (60-50).

Causeur bestritt sein 200. Spiel bei Real Madrid.

Laso brachte die Starting Five (Campazzo, Carroll, Taylor, Randolph und Tavares) wieder zusammen und die Mannschaft kam wieder in Schwung: Rebound, Einschüchterung, Treffsicherheit, Energie, Aggresivität und Verteidigung. Mit einem 68-57-Rückstand gegen eine von Giedraits angeführte Heimmannschaft (23. Minute) fügte auch Real Madrid, die im zweiten Viertel emotional angeschlagen waren, seinen Stolz hinzu und reagierte mit einem spektakulären 3-22-Lauf, um dieses Viertel mit einem Spielstand von 71-79 abzuschließen. Carroll und Randolph kamen auf 25 bzw. 27 Punkte, wobei der argentinische Point Guard seinen Assistrekord als Königicher mit 17 erzielte.

Konzentration und Erfolg, um zu gewinnen
Der hektische Spielrhythmus des Spiels ließ nicht nach. Die Berliner haben sich darum gekümmert und blieben ihrem Stil des kurzen, direkten Ballbesitzes immer treu. Real Madrid ertrug dieses Spiel und reagierte auf jeden Ansturm des Gegners. Campazzo spielte währenddessen starke Pässe. Er gab 19, was Jovics Rekord in einem Euroleague-Spiel entsprach, die Mickey und Deck ausnutzten und so einen Vorsprung von rund 10 Punkten hielten, bevor er wegen fünf Fouls den Platz verlassen musste. Es war nicht alles entschieden, weil die Mannschaft von Aíto García-Reneses zwei Minuten vor Schluss mit einem Spielstand von 93-99 noch Chancen hatte. Aber die madridista Mannschaft blieb ruhig und konzentriert, um ihren 17. Sieg in einem Wahnsinns-Spiel einzufahren (97-103, 40. Minute). Die Mannschaft von Laso hat die Euroleague auf Eis gelegt (das nächste Spiel wird am 20. dieses Monats gegen Fenerbahçe sein) und wartet bereits auf dem Königspokalspiel auf Coosur Betis.

3

Ala-pívot

20

Shooting guard

Suchen