EmiratesAdidas
Real Madrid - Herbalife Gran Canaria

92-76: Real Madrid dominiert von Anfang bis Ende gegen Gran Canaria

Bildergalerie ansehenVideo ansehen

SPIELBERICHT | 24/11/2019 | Nacho Díaz | PHOTOGRAPHER: María Jiménez

Der Tabellenführer erringt den dritten Sieg in dieser Woche und den neunten Sieg in diesem Wettbewerb.
  • Liga Endesa
  • Spieltag 10
  • So, 24. Nov
WiZink Center
92
76
Nicht einmal die Müdigkeit des Doppelspieltages der Euroleague konnte Real Madrid unterwerfen, die im WiZink Center ihren dritten Sieg der Woche einfuhren. Laso wechselte die Starting Five und verteilte in einem Spiel, in dem die Königlichen trotz des Blackouts im dritten Viertel, von Anpfiff bis Abpfiff dominierten, die Minuten. Laprovittola führte seine Mannschaft an, und vier weitere Spieler beendeten die Partie mit mehr als zehn Punkten, um eine weitere Woche als alleiniger Tabellenführer der Liga Endesa ins Bett zu gehen.
 
Real Madrid war von Anfang an bereit, in diesem Wettbewerb erneut zu gewinnen und sie schafften es, indem sie das Spiel 40 Minuten lang dominierten. Randolph brachte die ersten Punkte auf das Scoreboard, das immer von den Königlichen angeführt werden würde. Mit Laprovittola als Verantwortlicher der Mannschaft Lasos und von der Dreipunktelinie sehr präzise (3 von 4 Dreiern im ersten Viertel), mit Garuba der die Bälle fing, die vom Ring abprallten und mit Llull, der die Effektivität des letzten Freitags beibehielt (8 Punkte, 2 Dreier), bereitete der Tabellenführer der Liga in den ersten zehn Minuten seinen neunten Sieg im nationalen Wettbewerb vor (23-14).
 
Dominanz der Heimmannschaft
Mit einem unregelmäßigen Gran Canaria von der Dreipunktelinie aus, wurden Real Madrids Angriffe von Tavares, mit Pässen des argentinischen Duos Laprovittola-Campazzo, geleitet (6 Punkte). Die Königlichen begannen zu laufen und vergrößerten allmählich den Vorsprung. Die Canarios reagierten nach einem +13 (29-16), um weiterhin im Spiel zu bleiben, aber Lasos Spieler ließen sich nicht davon abhalten, bei jedem Angriff zu scoren. Mit guten Leistungen von Campazzo (6), Thompkins (6), Rudy (heute 500 Spiele bei Real Madrid) und Causeur schafften sie es mit einem 18-Punkte-Vorsprung (48-30) in die Umkleidekabine zu gehen.

Rudy kommt auf 500 Spiele bei den Königlichen.

Real Madrid schaltete in der Verteidigung ab und Herbalife Gran Canaria wurde im Angriff stark. Die Gastmannschaft wurde für zehn Minuten zum Herrscher des Spiels und begann, die Körbe zu erzielen, die sie vorher nicht getroffen hatte. Shurna und Beirán führten das kanarische Team gegen den Zorn von Laso an, der nach mehr Abwehrkraft verlangte. Katsikaris' Spieler kamen bis auf sechs Punkte Rückstand, obwohl nach einer halben Stunde Spielzeit folgender Spielstand auf dem Scoreboard zu sehen war (66-58).
 
Reaktion der Königlichen
Die Königlichen wollten keine Überraschungen und ein 13-0-Lauf (5 von Thompkins und 4 von Laprovittola) in nur vier Minuten brachte das Spiel auf Kurs, diesmal endgültig. Herbalife Gran Canaria verlor aufgrund dieses Schlags die Angriffslust des vorherigen Viertels, vor allem aufgrund der höheren Intensität von Lasos Mannschaft, und schaffte es über vier Minuten lang nicht, einen Korb zu erzielen. Real Madrid schmierte die Maschine weiter ein und beendete das Spiel mit einem deutlichen Vorsprung (92-76).

Suchen