1. Close
    La LigaSpieltag 14
    Live the match inEstadio Santiago Bernabéu
    Real MadridReal Madrid
    vs
    Real SociedadReal Sociedad
    Match Information
    La Liga, Spieltag 14
      Estadio Santiago Bernabéu
     11/23/2019
    21:00
    TICKETS KAUFEN

    teilenfacebooktwitter

  2. Close
    EuroleagueSpieltag 8
    Live the match inWiZink Center
    Real MadridReal Madrid
    vs
    BarçaBarça
    Match Information
    Euroleague, Spieltag 8
      WiZink Center
     11/14/2019
    21:00
    TICKETS KAUFEN

    teilenfacebooktwitter

EmiratesAdidas

Wählen Sie die Plattform aus, die Sie bevorzugen, um Ihre Tickets zu kaufen.

Estrella Roja - Real Madrid

60-75: Real Madrids erster Auswärtssieg

Video ansehen

SPIELBERICHT | 07/11/2019 | Nacho Díaz

Die Königlichen besiegten den Roten Stern klar und haben mittlerweile vier Siege in der Euroleague errungen.
  • Euroleague
  • Spieltag 7
  • 07/11/2019
Aleksandar Nikolic Hall
60
75
Abschied von der negativen Auswärtsserie von Real Madrid in der Euroleague. Im Schauplatz der Décima holten sich die Königlichen in einem Spiel mit wenigen Punkten in der ersten Halbzeit und hohem Druck des Roten Sterns im dritten Viertel ihren ersten Auswärtssieg. In einer schlechten Nacht was die Dreier angeht, gelang Lasos Team gerade von der Dreipunktelinie aus im letzten Viertel das Comeback (7 Dreier). Llull (16) und Rudy (12), die Hauptakteure im Angriff, und Tavares (11 Punkte, 9 Rebounds, 5 Blöcke und eine Effektivität von 21), auf beiden Seiten, zeichneten sich in der Stark Arena aus.
 
Real Madrid begann, in einem bekannten, aber schwierigem Umfeld, das Spiel dominant auf dem Scoreboard. Tavares und Llull gaben den Königlichen einen gewissen Vorteil, während die madridista Verteidigung die Angriffe des Roten Sterns abwehrte (2 Punkte in fünf Minuten). Gist erschien in einem Spiel, in dem die Treffsicherheit nicht entscheidend war, um den Serben eine 7-0 Führung zu geben. Nach den ersten zehn Minuten führte Lasos Mannschaft 9-12, wobei der Mangel an Treffsicherheit bei Dreiern (1 von 9) Real Madrid schadete.

Besser im Angriff
Das Positive für die Königlichen war, dass es kaum Ballverluste gab und sie gleichzeitig bei den Gastgebern provoziert wurden (zwei Balleroberungen von Causeur). Laprovittola fand mit Mickey und Garuba Luft unter dem Korb und Real Madrid begann, auf der Anzeigetafel, mit einem bis zu 9 Punkte großen Vorsprung (11-20), zu dominieren. Ein weiterer guter Teil der Serben (nach weiteren fünf Minuten Dürre) brachte sie bis auf zwei Punkte Rückstand, aber die Madridistas schafften es endlich mit zwei Dreiern (Laprovittola und Rudy) die Statistik zu verbessern. Llull erzielte mit einem Buzzerbeater das 29-33 zur Pause.

Tavares brach seine Block-Marke in der Euroleague (5).

Das Spiel fing an im offensiven Aspekt besser zu werden und nach der Halbzeitpause begann die Trefferquote zu steigen. Während Baron mit der Heimmannschaft sehr aktiv war, waren dies sowohl Campazzo als auch Carroll, die die serbische Verteidigung mit Würfen aus mittlerer Entfernung brachen. Tavares schaffte weiterhin Blocks und verkomplizierte den Roten Stern, aber plötzlich ging das Match von einem 8-Punkte-Vorsprung zu Gunsten Real Madrids (37-45) auf 45-45, mit einer wilden Stark Arena und noch mehr, als ein Dreier von Faye das Spiel nach einer halben Stunde Spielzeit bei 52-49 für die Gastgeber ließ.
 
Comeback aus der Dreierposition
Es war Zeit, wieder ein Comeback anzufangen. Real Madrid verteidigte sich gut und begann mit Hilfe von Tavares, aber auch von Garuba, viele Rebounds zu holen. Es kühlte die serbische Atmosphäre so sehr ab, dass die Heimmannschaft mehr als fünf Minuten lang keinen Punkt erzielte. Im Angriff dominierte Real Madrid von der 6,75-Meter-Linie aus, nach einer unglücklichen Nacht, mit einer spektakulären Strähne mit 4 von 5 Dreiern (zwei von Rudy und jeweils einer von Causeur und Llull). Ein 9-Punkte-Vorsprung (52-61) ließ der Mannschaft von Laso das Licht am Ende des Tunnels sehen. Roter Stern versuchte zu reagieren, und schaffte es den Rückstand bis auf fünf Punkte zu reduzieren, aber Real Madrid war sehr stark. Llull, mit vier aufeinanderfolgenden Punkten, und einen weiteren Dreier von Rudy schafften einen 10-Punkte- (58-68) und dann einen 12-Punkte-Vorsprung nach einem weiteren Dreier von Causeur (60-72). Es blieb noch Zeit, um zwei spektakuläre Blocks von Tavares und Garuba zu sehen und damit Llull, das Spiel aus der 6,75-Punkte-Linie (60-75) beendete.

STATISTIKEN DES ROTER STERN-REAL MADRID
 

Suchen