EmiratesAdidas

Lecue Simón Lecue Andrade

1935 · 1942
Geburtsort
Arrigorriaga (Vizcaya)
Geburtsjahr
11/02/1912

Der König der Freistöße

Position: Stürmer
Einsätze: 118 offizielle Spiele
Erzielte Tore: 40
Einsätze spanische Nationalmannschaft: 7 Spiele

Vollendeter Spezialist bei den Freistößen, er wählte immer die entscheidenden Momente, um die Tore zu erzielen. Ein außerordentlicher Stürmer großer Technik, Lecue bekam die teuerste Verpflichtung vo Rneal Madrid zu dem Zeitpunkt. Der Verein zahlte 60.000 Peseten (360,60€) an Betis für seinen Transfer.

Alles, was er in den vorigen Vereinen, wo er sogar eine Liga gewann, versprach, erreichte er mit den Madrilenen: exzellente Technik, starker Schuss und große Torgefahr. Dies hatte zur Folge, dass Real Madrid sich als Sieger des spanischen Pokals im Jahre 1936 krönte.

Aufgrund seines großen Talents rief ihn der Trainer der spanischen Nationalmannschaft Amadeo García Salazar für die Weltmeisterschaft des Jahres 1934 auf. Er spielte sein erstes Spiel im 3-1 Sieg Spaniens in Genua gegen Brasilien. Lecue erzielte eines der Tore. Die spanische Nationalmannschaft wurde dann vom Gastgeber Italien nach einer starken Leistung eliminiert.
 
Valencia und Zaragoza waren seine letzten Ziele als Fußballspieler. Mit dem Verein aus Valencia gewann er eine spanische Meisterschaft und erreichte drei Finalen des spanischen Pokals. Im aragonischen Verein, wo er schließlich zurücktrat, schaffte er einen lobenswerten Aufstieg in die zweite spanische Liga. Er starb am 25. Februar 1984.


Honours

1 spanischer Pokal
1 „Campeonato Mancomunado“

Suchen