EmiratesAdidas

Suker Davor Suker

1996 · 1999
Geburtsort
Osijek (Croacia)
Geburtsjahr
01/01/1968

Der Tormann

Position: Stürmer
Einsätze: 109 Pflichtspiele
Erzielte Tore: 49
Einsätze kroatische Nationalmannschaft: 63 Spiele

Ein Fußball-Virtuose. Davor Suker machte sich einen Namen in der spanischen Liga mit seinen technischen Fähigkeiten, seinem Tormachersinn und extravertiertem Charakter. Er erlebte vier Jahre bei Real Madrid, in denen er zum Sieg von vier Titeln beitrug, darunter der ersehnte siebte Europapokal (La Séptima). Seine spektakuläre Spielweise machte aus ihm einen der beliebtesten Stürmer der 90er Jahre.

Er wies schon sehr früh in seinem Heimatland Talent auf. Er war Teil einer legendären U-20-Nationalmannschaft (mit Mijatovic, Boban und Prosinecki), die sich 1987 zum Weltmeister krönte. Zu dem Zeitpunkt hatte er schon sein Debüt in der ersten Liga mit Osijek hinter sich. Sein Potential und, vor allem, der Krieg, der seit 1991 im Balkan herrschte, führten dazu, dass er ein neues Ziel, um seine Karriere fortzuführen, suchen musste.

Dafür wechselte er im selben Jahr zu Sevilla und wurde fast augenblicklich zu einem der besten Stürmer der spanischen Liga. 1996 wurde er von Real Madrid verpflichtet und erzielte in dieser Saison, allein in der Liga, 24 Treffer. Zusammen mit Raúl und Mijatovic bildete er ein gefürchtetes Dreigestirn, das sowohl in Spanien als auch in Europa siegte.

Sein linker Fuß galt als treffende Waffe. Er schoss aber auch Tore mit dem rechten Fuß und sogar mit dem Kopf. Er dominierte die Ballannahme und das Fintieren. Es handelt sich um einen Spieler überquellenden Talentes. Suker, der auch mit seiner Nationalmannschaft Geschichte schrieb (Dritter Platz in der Weltmeisterschaft 98), verließ den Klub im Mai 1999 und schlug den Weg zu Arsenal ein. Der deutsche Verein 1860 München war der letzte professionelle Verein des Kroaten mit dem magischen linken Fuß.


Honours

1 Europapokal
1 Weltpokal
1 spanische Meisterschaft
1 spanischer Supercup

 

 

Suchen