LazoGanadores de Champions LeagueOtro
Presentación de Rüdiger como nuevo jugador del Real Madrid

Rüdiger: “Dieser Verein ist sehr groß, und ich mag diesen Druck"

NEWS. 20/06/2022

"Bei Real Madrid ist das Wichtigste, zu gewinnen. Das haben sie in den vergangenen Jahren mit vielen Titeln und der Champions League bewiesen", so der Verteidiger.

Nach seiner Vorstellung als Neuzugang von Real Madrid trat Antonio Rüdiger auf seiner ersten Pressekonferenz vor die Medien. Der deutsche Verteidiger sagte: "Das Wichtigste hier ist, zu gewinnen. Das hat sich in den vergangenen Jahren gezeigt, in denen sie viele Titel und die Champions League gewonnen haben. Auch wenn es außerhalb des Vereins Zweifel gab, Real Madrid hat es geschafft, das zu erreichen, und es war unglaublich."
 
"Das Spiel, das ich mit Chelsea im Bernabéu bestritt, war sehr besonders, sehr intensiv. Für mich war es das erste Mal, dass ich im Santiago Bernabéu spielte. Für die Mannschaft lief das Spiel ganz gut und für mich war es ein unglaubliches Gefühl. Nach dem dritten Tor herrschte immer noch eine sehr positive Stimmung und Atmosphäre. Ich habe sehr gute Gefühle mitgenommen, und jetzt für einen solchen Verein spielen zu können, ist unglaublich."
 
Was kannst du in die Verteidigung von Real Madrid einbringen?
"Real Madrid hat viele sehr gute Spieler, vor allem auf meiner Position, aber ich bin sehr zuversichtlich. Was ich einbringen könnte, wäre meine kämpferische Einstellung, die in jeder Mannschaft sehr gesund ist und uns ermutigt, weiter alles zu geben. Das ist eine Herausforderung, auf die ich mich sehr freue."
 
Erfahrung in anderen Ligen
"Die Möglichkeit, in mehreren Ligen gespielt zu haben, ist wunderbar. Die deutsche Liga ist sehr physisch, in Italien ist alles sehr taktisch und es ist wichtig, jedes Spiel zu kontrollieren. In der Premier League muss man viele Spiele bestreiten, und sie sind alle sehr intensiv. Es ist eine sehr physische Liga. In der spanischen Liga wird sehr guter Fußball gespielt, mit viel Pressing, und das ist eine Herausforderung für mich, auf die ich mich sehr freue."

Was hat Real Madrid in deiner Kindheit für dich bedeutet?
"Ich erinnere mich an Ronaldo Nazario, er war mein Vorbild. Jeder wollte Stürmer sein und wie Ronaldo sein. Auch Zidane, der im Champions-League-Finale ein unglaubliches Tor schoss."
 
Entscheidung
"Der erste Kontakt zwischen Real und meinem Agenten fand im September letzten Jahres statt. Das zweite Mal, in dem ich direkt mit Ancelotti sprach, war im April. Mein Kontakt mit ihm war der wichtigste Moment, und dort habe ich die Entscheidung getroffen, für diesen Verein zu spielen. Er hat mir gesagt, dass er mich hier haben will, dass er mir vertraut und dass ich der Mannschaft sehr helfen kann. In meinem Alter ist das genug. Wir sprechen hier von Ancelotti. Man weiß, dass es bei Real Konkurrenz geben wird, aber ich bin bereit, um meinen Platz zu kämpfen."
 
Kontakt zu seinen ehemaligen Mannschaftskameraden
"Manchmal versucht jemand, dich zu kontaktieren und dich zu überzeugen, aber das sind Entscheidungen, die man selbst treffen muss, und ich habe mit keinem der Spieler gesprochen, die hier spielen und mit denen ich schon einmal gespielt habe."
 
Anpassung
"Bei mir ist es schwierig, abseits des Platzes etwas zu erwarten. Ich rede gerne, lache und tanze, aber auf dem Spielfeld bin ich sehr ernst und scherze nicht gerne herum. Ich bringe meinen Kampfgeist und meine Führungsqualitäten in die Mannschaft ein. Aber als Erstes muss man die Sprache lernen, was sehr wichtig ist, und dann kommt der Rest. Ich werde versuchen, so bald wie möglich Spanisch zu lernen."
 
Welcher von Reals Verteidigern hat dich geprägt?
"Es gibt sehr gute Verteidiger, aber wenn ich einen auswählen müsste, dann wäre es Pepe. Er hat einige Eigenschaften, die ich liebe. Soweit ich weiß, ist er abseits des Spielfelds ein guter Mensch und auf dem Spielfeld ein Top-Spieler."
 
Wie schwierig war es, das Champions-League-Match gegen Real Madrid zu spielen?
"Ehrlich gesagt, war es einfach. Zu diesem Zeitpunkt war nichts klar. Selbst wenn es klar gewesen wäre, ist es wichtig, professionell zu sein, und in diesem Moment war es mein Ziel, Real Madrid zu besiegen. Wir haben alles getan, was wir konnten, aber es war nicht möglich."
 
Real Madrids Comebacks
"Was Real Madrid dieses Jahr in der Champions League erreichte, kann ich gar nicht beschreiben. Es ist unglaublich. Als das Finale stattfand, wusste ich natürlich, dass ich für Real Madrid spielen würde. Ich habe sie angefeuert und habe mich gefreut, dass sie gewinnen konnten. Ich habe mit meiner Mannschaft gegen Liverpool gespielt und ich wollte, dass Real gewinnt. Nächstes Jahr möchte ich weiter um weitere Titel kämpfen."

Steigt der Druck, wenn man zum größten Verein der Geschichte kommt?​
"Letzten Endes ist es ein sehr großer Verein. Ich bin sehr glücklich, hier zu sein und das zu tun, was ich tue. Das ist ein Druck, den ich gerne habe."
 
Nummer 22
"Ich mag Nummer 2 im Allgemeinen. Das ist die Nummer von Carvajal. Ich hatte die Wahl zwischen 12 und 22, und ich habe mich für 22 entschieden. Ich habe nicht viel darüber gedacht. Mir gefällt die Nummer."
 
Interesse von anderen Vereinen und ob er Mbappés Entscheidung verstehen kann
"Es gab Interesse von Barça, aber ich habe meinem Bruder gesagt, dass ich nur für Real Madrid spielen möchte. Und was Mbappé betrifft, so kenne ich ihn nicht sehr gut. Ich bin froh, hier zu sein, und jeder trifft seine eigenen Entscheidungen."

Spielweise
"Schnelligkeit ist für einen Verteidiger heutzutage sehr wichtig, weil viele Stürmer sehr schnell und geschickt sind. Man muss auch Druck machen und den Stürmern folgen können."
 
Wie reagiert deine Familie auf die Unterzeichnung?
"Meine Familie freut sich über diese Chance, weil sie weiß, wie groß dieser Verein ist. Sie wissen nicht viel über Fußball, aber sie wissen, wer Real Madrid ist. Es war eine sehr einfache Entscheidung."
 
Mögliches Debüt in einem Clásico
"Es ist das wichtigste Spiel in Spanien. Auch wenn es ein Freundschaftsspiel vor der Saison ist, wollen wir gewinnen. Ich freue mich sehr darauf, dieses Spiel zu bestreiten und es nicht im Fernsehen zu sehen."
 
Unterschiede zwischen der Spielweise bei Chelsea und Real
"Ich mag es nicht, Vergleiche zwischen Vereinen anzustellen, denn jeder Verein, für den ich gespielt habe, war sehr wichtig für meine Karriere. Im Fall von Real gibt es eine Menge Druck, dem man nicht ausweichen kann, und man muss versuchen, diesen Druck zu genießen."
 
Die Vorstellung im Sitzungssaal
"Ich war beeindruckt, denn wenn man all diese Pokale sieht, wird einem klar, was das einzige Ziel dieses Vereins ist, nämlich zu gewinnen, und ich möchte ein Teil davon sein."
 
Butragueño: "Es ist eine Ehre, einen Spieler mit einer so brillanten Karriere zu haben"
Rüdiger wurde bei der Pressekonferenz von Emilio Butragueño begleitet. Der Direktor für Institutionelle Beziehungen von Real Madrid ergriff als erster das Wort: "Lieber Antonio, es ist eine Ehre für uns, einen Spieler wie dich zu haben, der eine so brillante Karriere hat. Wir sind davon überzeugt, dass du uns helfen wirst, die Herausforderungen zu meistern, die wir uns jede Saison stellen. Von nun an ist Real Madrid dein Zuhause, und wir wünschen dir und deiner Familie hier alles Gute. Herzlichen Glückwunsch, willkommen und viel Erfolg."

Suchen