EmiratesAdidas
Courtois

Courtois: "Letztes Jahr den Supercup zu gewinnen war etwas Besonderes, eine wichtige Trophäe"

NEWS | 13/01/2021

"Es hat viele schöne Momente mit Real Madrid gegeben, viele Paraden... Ich habe Lust auf mehr", sagte er auf Realmadrid TV.
Thibaut Courtois gab Realmadrid TV ein Interview, bevor die Verteidigung des spanischen Supercups im Halbfinale gegen Athletic Club beginnt (Donnerstag, 21:00 Uhr). Der Torhüter sprach über seine guten Erinnerungen an den Titelgewinn in Dschidda und seine Leistung im Finale gegen Atlético Madrid: "Letztes Jahr den Supercup zu gewinnen war etwas Besonderes, eine wichtige Trophäe. Im Finale gab es einige sehr gute Paraden, aber das Elfmeterschießen war entscheidend. Es ist ein schöner Moment, in einem Finale entscheidend zu sein und im Elfmeterschießen einen Elfmeter zu halten."

"Es war schon immer ein Traum, für Real Madrid zu spielen. Es hat viele schöne Momente gegeben, viele Paraden... Ich habe Lust auf mehr. Im letzten Jahrzehnt sind die Torhüter wichtiger geworden. Zur Erinnerung: die Parade von Casillas 2010. Wenn Robben dieses Tor erzielt hätte, wäre Spanien nicht Weltmeister geworden. Man muss die Arbeit eines Torhüters wertschätzen, denn am Ende sind sie diejenigen, die einen retten können, wenn man es nicht erwartet."

Die Trainingseinheiten
"Immer, wenn wir mit Roberto trainieren, geht es um viel Schnelligkeit in den Beinen. Ich bin zwei Meter groß und aufgrund meiner Körpergröße schnell, aber wenn ich noch schneller sein kann, wird mir diese Arbeit helfen, und sich in den Spielen auszahlen."

Analyse des Gegners
"Vor jedem Spiel schauen wir uns Videos des Gegners an, um seine Freistöße, seine Elfmeter und seine Gefährlichkeit zu analysieren. Wir schauen uns stundenlang Videos an, aber das Wichtigste ist, dass wir darüber sprechen und sehen, wie ich mich fühle. Wenn man ein Bild auf Pause stellt, kann man den Pass sehr gut sehen, aber die Perspektive vom Spielfeld aus ist natürlich eine andere. Die Räume sind kleiner als im Fernsehen, aber es ist immer gut, diese Videos zu sehen."

Die Konzentration eines Torwarts
"Manchmal bekommt man nicht so viele Chancen, aber man muss zur richtigen Zeit da sein. Eine gute Parade in der letzten Minute zu schaffen, ist das Schwierigste, auch wenn man im Rest des Spiels nicht viel getan hat. Man muss sich 90 Minuten lang konzentrieren, um diese Parade zu schaffen, die drei Punkte wert sein kann."

Seine sechs besten Paraden
Betis-Real Madrid 2020/21 (2-3)
"Die Schwierigkeit bei dieser Parade war, dass der Abschluss etwas überraschend war, er war flach und ging in die entgegengesetzte Richtung. Da musste ich schnelle Reflexe mit der Hand haben, um den Ball hoch abzuwehren und nicht zu schwach, um keinen Abpraller zuzulassen, weil Fekir da war. Das sind reine Reflexe."

Man muss die Arbeit eines Torhüters wertschätzen, denn am Ende können sie dich retten, wenn du es nicht erwartest.

Real Madrid-Barcelona 2019/20 (2-0)
"An einem gewissen Zeitpunkt legt sich Arthur den Ball ein wenig zu weit vor. Dort wartete ich bis zur 5-Meter-Linie, um ihm Zeit zu geben, in den Strafraum zu kommen. In dem Moment in dem er den Ball unter Kontrolle hat, werfe ich mich auf ihn und das Tor wird klein für ihn. Wenn ich früher rausgekommen wäre, hätte er ihn vielleicht gelupft oder er hätte getroffen, während ich rauslief. Dies ist der Moment, an dem ich den Raum gut reduziere und mich groß mache."

Real Madrid-Athletic 2020/21 (3-1)
"Da muss man die Konzentration behalten und eine gute Parade schaffen. Er läuft alleine auf mich zu, schießt hart nach oben und ich bewege meinen Arm sehr schnell, um den Ball zu halten. Mit Roberto machen wir im Training schnelle Bewegungen und so hält man an, wenn er schießt. Wenn der Spielzug dann noch in einem Tor von uns endet, ist es umso schöner. Es ist Teil des Jobs, zu helfen und da zu sein. Deshalb denke ich, dass Real Madrid mich verpflichtet hat, um in diesen Momenten aufzutreten und die Mannschaft zu retten."

Barcelona-Real Madrid 2020/21 (1-3)
"Diese Parade war schwierig, denn in dem Moment, in dem er antäuscht, lasse ich mich nicht schlagen, weil es manchmal passiert, dass man keine Zeit hat, aufzustehen. Ich war auch stark in den Beinen, um zu reagieren. Er sucht sein schwaches Bein, täuscht an und dann denke ich, dass er in das lange Eck schießen wird und bewege mich nach nach rechts. Das ist eine weitere Arbeit, die wir mit Roberto machen, starke Beine zu haben, um schnell reagieren zu können."

Real Madrid-Villarreal 2019/20 (2-1)
"Dieses Spiel hatte ein bisschen von allem, es ist ein schwieriger Ball für den Torwart. Da rauszugehen ist kompliziert, weil da Leute vor mir sind. Ich bin bei der ersten Parade gut positioniert, stehe schnell auf und habe die Beine zusammen, um die Kugel mit dem Fuß rauszuholen. Diese Parade repräsentiert die letzten zehn Spiele sehr gut. Wir haben als Team gespielt, ich habe auch gespielt, und die Spiele waren sehr gut, mit vielen entscheidenden Paraden. Es ist sehr schön, mit Real Madrid eine Liga zu gewinnen, und mehr auf diese Art und Weise. Diese Reaktionen sind sehr schön zu sehen, denn meine Mitspieler erwarten ein Tor und man kann eine Parade machen, die die Mannschaft gerade noch rettet. Das ist das Schöne daran, Torwart zu sein."

Supercup-Finale 2020
"Letztes Jahr den Supercup zu gewinnen war etwas Besonderes, eine wichtige Trophäe. Die Klub-Weltmeisterschaft, die erste Trophäe, die wir gewannen, war einfacher. Der Supercup ist ein Halbfinale und ein Finale, das wir gegen Atlético, unseren Rivalen, spielten. Es war ein sehr hartes Finale, mit Verlängerung, mit vielen Paraden. In diesem Spiel gab es einige sehr gute Paraden, aber das Elfmeterschießen war entscheidend. Ich erinnere mich, dass sie einen verschossen hatten und wir ein Tor erzielt hatten. Der zweite wurde sehr gut geschossen, aber wir hatten ihre Elfmeter sehr gut einstudiert. Er mag diese Seite und am Ende schaffe ich eine starke Parade."

"Nun gibt es die Schwierigkeit, die wir Torhüter bei Elfmetern haben, dass man im Moment des Schusses einen Fuß auf der Linie haben muss. Das habe ich sehr gut gemacht, dann haben wir noch einen verwandelt und schon führen wir 2-0. Wir üben viel Druck auf unsere Gegner aus. Es ist ein schöner Moment, in einem Finale entscheidend sein zu können und dann im Elfmeterschießen einen Elfmeter zu halten."

Suchen