EmiratesAdidas
Milan - Real Madrid

78-70: Real verliert das Auswärtsspiel gegen Olimpia Mailand

Video ansehen

SPIELBERICHT | 16/10/2020 | Edu Bueno

Die Königlichen waren in der ersten Halbzeit besser, konnten sich aber nach der Pause nicht durchsetzen.
  • Euroleague
  • Spieltag 4
  • Fr, 16. Okt
Mediolanum Forum
78
70
Real Madrid konnte den Sieg auf Olimpia Mailands Platz im Spiel des vierten Spieltages der Euroleague nicht erzielen. Die Blancos ließen im Laufe des Spieles nach, mit einer sehr guten ersten Halbzeit, in der es ihnen gelang, mit 14 Punkten Vorsprung zu führen, aber nach der Pause gab es keine Konstanz, und ihre Gegner drehten das Spiel. Thompkins mit 15 Punkten und einer Effektivität von 16 und Abalde mit 14 und 15 in 15 Spielminuten, bevor er mit Beschwerden vom Platz ging, waren die Prominentesten aus Lasos Mannschaft. In weniger als 48 Stunden werden die Madridistas in Bilbao ihr drittes Spiel der Woche bestreiten.

Real Madrids Spielbeginn im Mediolanum Forum war brillant und eines der vollständigsten ersten Viertel der Saison. Laso stellte eine sehr junge Starting-Five auf, mit Alocén, Abalde und Garuba, die Deck und Tavares begleiteten, und sie antworteten mit einem Plus an Energie und Gelassenheit. Zwischen dem Point Guard (2 Punkte und 2 Assists) und dem Small Forward (3 Dreier ohne Fehlwurf) erzielten sie die 11 Punkte des Starts (4-11). Nicht einmal die fünfminütige Unterbrechung wegen eines Zwischenfalls am Korb störte die Dynamik der Auswärtsmannschaft, die Olimpia Mailand mit ihrer Dominanz beim Rebound, einer großartigen Verteidigung und Treffsicherheit bei den Dreiern (5) dominierte (10-19).

Konstanz im zweiten Durchgang
Die Königlichen behielten dieses Spielniveau während der gesamten ersten Halbzeit bei. Die Mailänder Mannschaft verbesserte sich im Angriff mit dem Einzug von Sergio Rodríguez und Tarczewski, aber Real Madrid ließ in diesem Viertel nie zu, dass sich ihre Gegner weniger als 10 Punkten annäherten (sie erreichten einen 14-Punkte-Vorsprung mit 24-38). Grund dafür war die Verteidigung auf der Außenlinie, sodass die zweitbeste Mannschaft der Euroleague bei den Dreiern bei einer 16% Wurfquote in diesem Abschnitt blieb. Auch der Beitrag der Reservespieler mit einer großen Ballbewegung im Angriff, um immer die besten Optionen zu finden, war wichtig: Llull, der mit 5 Zählern in Folge die 3000-Punkte Marke in der Euroleague erreichte, Taylor, Laprovittola und ein großartiger Thompkins. Der Amerikaner ragte hervor, um in nur 13 Minuten 10 Punkte beizutragen (31-42, 20. Minute).

Llull wurde zum siebten Spieler, der in der Euroleague die 3000-Punkte Marke überschreitet.

Die Heimmannschaft war nach dem Seitenwechsel aggressiver, und Real Madrid hatte nicht die Klarheit der ersten Halbzeit. Es war schwierig für sie, zu treffen, und sie ließen hinten mehr zu. Das ließ Olimpia Mailand wachsen, die heute die Unterstützung des Publikums hatten. Nach und nach kamen sie ins Spiel, bis sie in der 29. Minute nach 8 Punkten in Folge von Sergio Rodríguez (50-49) das Spiel drehten. Abalde, der sich in dieser Zeit mit einigen Beschwerden zurückzog, war der Beste der Königlichen, die zwei Dreier hintereinander erzielten, um das vierte Viertel mit einem Punkt mehr anzufangen (54-55, 30. Minute).
 
Stolz zum Ende
Die Begegnung begann, komplizierter zu werden. Mehrere Schiedsrichterentscheidungen lenkten die Madridistas ab, inklusive eines technischen Fouls an Laso. Shields und Datome fügten mehr Schaden zu und brachten ihre Mannschaft in der 34. Minute mit 66-57 in Führung. Real Madrid versuchte sich am Stolz festzuhalten und verkleinerte zwei Minuten vor Schluss den Rückstand mit einem 0-8 Lauf unter Führung von Thompkins auf 68-67. Ihre Gegner antworteten jedoch mit zwei Dreiern. Llull startete einen weiteren Versuch, aber es reichte nicht aus, um an Olimpia Mailand heranzukommen, die den Sieg errangen (78-70, 40. Minuten).

Suchen