EmiratesAdidas
Real Madrid - Herbalife Gran Canaria

91-73: Real beginnt die Endphase mit einem Sieg

Bildergalerie ansehenVideo ansehen

SPIELBERICHT | 18/06/2020 | Edu Bueno | PHOTOGRAPHER: Víctor Carretero (Valencia)

Bei seinem Debüt in Valencia schlug Real Herbalife Gran Canaria, wobei Llull der Anführer war und 37 Punkte im ersten Viertel erzielt wurden.
  • Playoff Liga Endesa
  • Spieltag 1
  • Do, 18. Jun
Pabellón Fuente de San Luis
91
73
Real Madrid besiegte Herbalife Gran Canaria am ersten Spieltag der Gruppe B der Liga ACB-Endphase, die in Valencia ausgetragen wird. Das von Laso geleitete Team kehrte stilvoll in den Wettbewerb zurück, ohne Herbalife Gran Canaria eine Chance zu geben. Seine spektakuläre Leistung mit einem 37-16 im ersten Viertel, darunter 8/11 Dreier, kennzeichnete ein Spiel, in dem es trotz der späteren Besserung des Gegners wusste, wie der Vorsprung zu nutzen war. Llull, mit 19 Punkten und einer Effektivität von 20, führte den Angriff an. Drei andere Spieler erreichten auch eine zweistellige Effektivität: Carroll, 19; Randolph, 11; und Laprovittola, 11. Causeur absolvierte sein 100. Ligaspiel als Madridista.

Die Zweifel, die es nach drei Monaten ohne Wettbewerb gab, wurden zunächst von Real Madrid zerstört, die wie ein Zyklon ins Spiel gingen und mit 37 Punkten fast den historischen Rekord der höchsten Punktzahl in einem Viertel setzten. Das Team kombinierte perfekt die Verteidigung (5 Balleroberungen), wobei die Kanaren nur 16 Punkte schafften, mit einem sehr souveränen Angriff, der sich in den 8 Dreiern von 11 Versuchen widerspiegelte. Laprovittola eröffnete den Weg mit 51 tollen Sekunden, in denen er 8 Punkte in Folge (Dreier, Steal und Dreier) erzielte. Randolph fuhr mit 11 Punkten fort, und danach schaffte Llull in 5:33 weitere 11, und Carroll 8. Die Effektivität von 52-6 und der Unterschied von 21 Punkten spiegeln die Überlegenheit der Königlichen wider (37-16).

Defensivarbeit
Carroll erzielte die maximale Führung (+23) mit zwei aufeinanderfolgenden Dreiern zu Beginn des zweiten Viertels (43-20, 12. Minute). Aber Herbalife Gran Canaria gelang es, mit einem großartigem Costello den Rückstand zu verkleinern, der die erste Halbzeit mit 23 Punkten beendete, davon 15 in diesem Viertel, und die Arbeit in der Verteidigung mit dem spanischen Block: Beirán Paulí und Rabaseda. Die Mannschaft aus der Insel legte ein sehr hohes Angriffstempo (32 Punkte) vor, dem es Real Madrid schwer fiel zu folgen. Sie griffen erneut auf die Dreier zurück, weitere 5 von insgesamt 13 in 20 Minuten, mit denen sie einen minütlich besser werdenden Gegner abwehren konnten. Es stand im Spiel zwischen den beiden besten Verteidigungen der Liga zur Halbzeit 58-48.

Causeur absolvierte sein 100. Ligaspiel bei Real Madrid.

Die Halbzeit brachte für beide Mannschaften einen offensiven Blackout. Über einen Großteil des dritten Viertels war Real Madrid etwas ineffektiver als Herbalife Gran Canaria, die mehrere Male laufen konnten und in der 28. Minute mit 65-60 Punkten bis auf fünf Punkte herankamen. Doch Llull, der in Topform zurückgekehrt ist (er hat seit Februar nicht mehr gespielt), ergriff die Initiative und führte seine Mannschaft mit 7 Punkten Vorsprung (69-62) in das vierte Viertel.

Real entscheidet das Spiel im letzten Viertel
Bereits mit weniger Intensität und mit Herbalife Gran Canaria, die an den Sieg glaubten (Costello schaffte in der 32. Minute das 69-64), machte Lasos Team einen Schritt nach vorne und lieferte den letzten Schlag. Mit Llull und Rudy, die ein körperlich sehr starkes Quintett anführten, und den guten Minuten von Deck konnte Real Madrid die Aggressivität des ersten Viertels zurückgewinnen und den gelben Angriff zunichte machen. Sie machten es perfekt und verdoppelten das Scoring der Mannschaft von Gran Canaria mit 22 gegen 11 Punkte. Ein Lauf im entscheidenden Moment sicherte einen großartigen Sieg mit 18 Punkten Vorsprung (91-73), der sie vorerst an die Spitze der Gruppe B stellt. In weniger als 48 Stunden das zweite Spiel gegen San Pablo Burgos (Samstag, 15:30 Uhr).
 

Suchen