EmiratesAdidas
Laso y Reyes

Laso: “Wir freuen uns alle darauf, zu spielen”

NEWS | 17/06/2020

"Das Niveau, das wir in den Trainingseinheiten zeigen, ist hoch", sagte Reyes. 
Pablo Laso und Felipe Reyes traten am Vortag des ersten Spiels der Endphase der Liga Endesa telematisch vor die Medien. Der Trainer sagte: "Ich denke, der Name sagt es ganz klar: Dies ist eine außergewöhnliche Endphase. Ich habe noch nie an einem Turnier wie diesem teilgenommen. Die greifbarste Ähnlichkeit wäre ein Nationalmannschaftswettbewerb im Sommer, eine Weltmeisterschaft, eine Europameisterschaft oder die Olympischen Spiele, bei denen man in kurzer Zeit Spiele bestreiten und um eine Meisterschaft kämpfen muss. Die Bemühungen der ACB und von allen anderen waren großartig, so dass Basketball wieder aufgenommen werden kann. Ich denke nur daran, dass mein Team in bestmöglicher Form ankommt."

"Es war eine komplizierte Situation, schwierig für alle. Von hier aus mein Gedenken an die Familien, die in dieser Zeit gelitten haben. Von da an ist diese Rückkehr zur Normalität für uns, wieder unsere Arbeit zu tun, nämlich Basketball zu spielen und die Fans zum Genießen zu bringen. In der Zeit, in der wir trainiert haben, habe ich das Gefühl, dass die Mannschaft gut gearbeitet hat, und wir sind mit der Unsicherheit ins Turnier gekommen, dass viele Jugendliche außerhalb einer Routine nichts getan haben, aber als Trainer habe ich nur gute Worte für sie. Wir freuen uns alle darauf, zu spielen. Ich bin ruhig und zufrieden mit der Arbeit der Jungs in dieser Zeit."

Die Ausgewählten für das Debüt 
"Per Verordnung haben wir Zeit bis morgen. Es gibt einige obligatorische Wechsel, wie die Auswechslung von Mejri und die Einwechslung von Randolph. Morgen werden wir in letzter Minute entscheiden, welche 12 spielen werden. Wir haben drei Nicht-EU-Bürger und einer wird ausgelassen. Jemand könnte sich heute verletzen oder mit Fieber aufwachen. Es ist ein besonderes Turnier, bei dem wir alle 48 Stunden gegeneinander antreten müssen."

Ohne Publikum spielen
"Das ist wirklich anders, wenn man ohne Publikum spielt. Wir als Sportler spielen für das Publikum, und das ist eine etwas andere Situation. Valencia bestrafen? Ich könnte dir sagen, dass das uns, Barcelona oder Burgos, wenn wir demselben Prinzip folgen, bestraft. Wir sind alle in derselben Situation."

LASO: "ES IST EIN BESONDERES TURNIER, IN DEM WIR ALLE 48 STUNDEN UNSER BESTES GEBEN MÜSSEN."

"Wir mussten eine körperliche Anpassung vornehmen. Einige sind mehr oder weniger gut angekommen. Andere haben sich von Verletzungen erholt, wir haben es an die Arbeit des Teams angepasst. Wir haben mit Konditionsarbeit begonnen, wir haben die Arbeit auf dem Platz vermehrt und vor allem denken wir nicht viel über die Gegner nach, denn das letzte Spiel war am 8. März. Das Einzige, woran ich denke, ist, dass es meinem Team gut geht."

Reyes: "Ziel ist, den Titel in die Luft zu heben"

"Ich wollte an diejenigen errinern, die am Coronavirus gestorben sind, und eine Botschaft der Stärke und Ermutigung an all jene senden, die gelitten haben. Ich freue mich auf einen guten Abschluss der Saison. Eine gute Endphase bestreiten und um die Liga zu kämpfen. Ziel ist, den Titel in die Luft zu heben, und wir werden alles tun, um das zu erreichen.Wir arbeiten schon eine Weile, seitdem wir wieder angefangen haben, zu trainieren, und wir fühlen uns zurzeit gut."
 
Form
"Ich denke, wir kommen in guter Form an. Wenn wir anfangen zu spielen, werden wir wirklich sehen, auf welchem Niveau wir sind. Im März ging es uns gut, obwohl wir Verletzte hatten, und jetzt haben wir diese Spieler mit Ausnahme von Mejri, der verletzt ist, wieder zur Verfügung. Morgen, nach dem Spiel gegen Gran Canaria, werden wir genau wissen, auf welchem Niveau wir uns befinden. Wir haben gut trainiert, und das Niveau, das wir im Training zeigen, ist hoch, aber wir hatten nicht die Möglichkeit, uns gegen andere Mannschaften zu schlagen."
 
"Es war eine Vorsaison für uns. Wir waren seit zwei Monaten zu Hause, wir konnten trainieren, aber am Ende mussten wir bei Null anfangen. Wir haben das letzte Euroleague-Spiel ohne Publikum gespielt, das gefällt uns nicht, aber so ist es, und wir müssen es respektieren. Wenn man ein Spieler ist, möchte man die Unterstützung der Fans spüren, und wenn man auswärts spielt, den Druck, den die Fans auf uns ausüben. Wir sind bereit dafür."

Suchen