EmiratesAdidas
Semana Blanca UEM. Sergio Garcia

Sergio García, am zweiten Tag der Semana Blanca der Universität Real Madrid-Universidad Europea

Video ansehen

NEWS | 19/05/2020

“Golfmeister zu werden, verlangt viel Arbeit, aber gleichzeitig ist es das, was ich am liebsten tue und ich bin stolz darauf, mich dem zu widmen”, sagte Real Madrids Ehrenmitglied.
Sergio García sprach am zweiten Tag der Semana Blanca an der Universität Real Madrid-Universidad Europea, die von Emilio Butragueño, dem Direktor für institutionelle Beziehungen des Clubs und Generaldirektor der Universität, moderiert wird. Der Meister des Augusta Masters 2017 und Ehrenmitglied von Real Madrid beantwortete die Fragen der Studenten und erklärte, wie sich ein Meister vorbereitet: "Es ist einfach, aber komplizierter, als es scheint. Du, Emilio, als ehemaliger Fußballer, weißt wie viel man trainieren muss. Es erfordert eine Menge Arbeit. Die Menschen sehen nur die guten Dinge und die Trophäen, aber es ist eine Menge Arbeit und Training. Man verbringt viel Zeit damit, seine Familie nicht zu sehen, weil man beim Training ist, aber gleichzeitig ist es das, was man am liebsten macht, und ich bin sehr stolz darauf, mich dem zu widmen."
 
"Mein Vater kommt aus Madrid und war schon immer ein großer Fan von Real Madrid. Als Kind haben wir uns die Spiele von Real zusammen angesehen, ich habe Real Madrid immer sehr gemocht. Ich liebe Sport und Fußball über alles. Ich hatte immer eine sehr gute Verbindung zu Real Madrid, und dann hatte ich die Gelegenheit, Spieler und den Präsidenten zu treffen und dem Club näher zu sein. Sie haben mir immer das Gefühl gegeben, sehr geliebt zu sein. Es war unglaublich, 2017 nach dem Gewinn des Augusta Masters den Ehrenanstoß ausführen zu dürfen. Mir standen die Haare zu Berge und das ganze Stadion rief meinen Namen. Ich war schon immer ein großer Fan von Real Madrid und werde es immer sein."
 
Ratschläge
"Das einfachste ist zu üben. Das ist der Rat, den man geben kann. Nicht jeder kann so üben wie wir. Man muss versuchen, nicht zu viel Druck auf sich selbst auszuüben, und den Golf genießen, wenn man spielt. Manchmal sieht man Amateurspieler, die viel Druck auf sich selbst ausüben und wir auch, und dann merkt man, dass es viel leichter wird, wenn man entspannter spielt. Wenn man nicht viel üben kann, würde ich dazu raten."

Bei Real habe ich mich immer sehr geliebt gefühlt.

"Golf ist ein individueller Sport, aber ich habe Mannschaftssport, wie den Fußball, immer geliebt. Und deshalb spiele ich beim Ryder Cup so gut, weil ich die Gesellschaft all meiner Mannschaftskameraden genieße." 

Ryder Cup
"Wahrscheinlich fühlt man sich beim Ryder Cup sehr unter Druck, weil es unser wichtigstes Turnier ist, aber für einen ist es immer ein gutes Gefühl, eine Gruppe hinter sich zu haben, die einem unterstützt und alles Gute wünscht und einem positive Energie gibt. Wenn man einzeln spielt, fühlt man sich einsamer, und ich bevorzuge dieses Mannschaftsgefühl."

Zweiter Tag
Der zweite Tag der Semana Blanca an der Universität Real Madrid-Universidad Europea begann mit einer Rede von Víctor Alfaro, Podologe der ersten Mannschaft von Real Madrid. Der zweite Vortrag wurde von Israel García Álvarez, Direktor für Digitale Strategie des Clubs, und Kike Levy, Direktor für Strategisches Sportsponsoring auf Facebook, gehalten.

Suchen