LazoGanadores de Champions LeagueOtro
Valencia - Real Madrid

Zidane: "Das ist, was Real Madrid ausmacht, den Kopf nie hängen zu lassen"

Video

NEWS | 15/12/2019 | Javier Vázquez (Valencia) | PHOTOGRAPHER: Antonio Villalba

"Unsere erste Halbzeit war sehr gut und nur das Tor hat gefehlt", erklärte der Trainer.
Real Madrid-Trainer Zinedine Zidane analysierte das Remis im Estadio Mestalla wie folgt: "Wir lassen nie den Kopf hängen, wir wollen mehr und am Ende holen wir dieses Remis, was zumindest nach der heutigen Leistung etwas ist. Das ist, was Real Madrid ausmacht, nie aufzugeben und nach dem Tor von Valencia mussten wir versuchen, ein Tor zu erzielen, und wir haben es geschafft."

"Nach allem, was wir in der ersten Halbzeit geleistet haben, fehlte nur das Tor. Wir hätten uns gewünscht, dass wir dank der Bemühungen aller eins geschossen hätten. Fußball ist so, 90 Minuten und man darf sich nicht beschweren. Manchmal ist es gegen einen, manchmal für einen und man muss akzeptieren, was der Fußball einem gibt."

Spielentwicklung
"Der Punkt ist nur eine kleine Belohnung. Am Ende haben wir ein wichtiges Ergebnis erzielt, weil wir immer Punkte sammeln müssen. Unsere erste Halbzeit war sehr gut, in den ersten 35 Minuten hatten wir Torchancen. Mit der Herangehensweise des Teams mit Kroos, Modric und Valverde, die ihre Positionen sehr gut getauscht haben, haben wir das Spiel gut kontrolliert. Dann kamen sie besser in die zweite Hälfte, aber es war wichtig, heute Zählbares zu holen."

Wir haben ein Remis geholt, aber ich denke, dass wir etwas mehr verdient haben.

"Ich weiß nicht, wie viele Spiele Casmiro schon gespielt hat... 21? Ich musste ihm etwas Ruhezeit geben. Von Casemiro wurde nicht erwartet, dass er an diesem Spiel teilnimmt. Alle drei haben sich sehr gut geschlagen. Casemiro hat außerdem viele Partien gespielt und ich bin sehr zufrieden mit dem, was wir getan haben, das ganze Team. Wir haben ein Remis geholt, aber heute denke ich, dass wir etwas mehr verdient haben."

Isco und Rodrygo
"Das haben wir in der ersten Hälfte gemacht. Sie arbeiteten offensiv und defensiv sehr viel und die Lösung bestand darin, mit Bale und Vinicius etwas vertikaler zu spielen. Am Ende ist es nicht so ausgegangen, wie wir es erwartet hatten."

Suchen