EmiratesAdidas
Club Joventut Badalona ‐ Real Madrid

69-88: Real Madrid debütiert mit einem Ligasieg

Video ansehen

SPIELBERICHT | 27/09/2019 | Nacho Díaz

Sie besiegten Joventut am ersten Spieltag in einem Spiel, das die Königlichen im dritten Viertel für sich entschieden.
  • Liga Endesa
  • Spieltag 1
  • Fr, 27. Sep
Pabellón Olímpico de Badalona
69
88
Die Meister der Liga begannen diese neue Austragung der Meisterschaft auf die gleiche Weise, wie sie die letzte beendet hatten: mit einem Sieg. Die Königlichen feierten ihren achten Sieg in Folge im Olímpico in Badalona in einem epischen, hochintensiven Match während den gesamten vierzig Minuten, in dem Real Madrid nach der Pause führte. Carroll (17), Taylor und Deck über den zehn Punkten in Lasos Team, das in weniger als 48 Stunden UCAM Murcia im WiZink Center empfangen wird.
 
Die Liga begann im Olímpico in Badalona mit einem fulminanten Start, bei dem beide Teams mit extrem hoher Intensität und in einem sehr hektischn Tempo spielten. Ständiger Schlagabtausch, bei dem sich Carroll enorm wohl fühlte (11 Punkte, 3 von 4 in Dreiern). Bei La Penya arbeitete die Prepelic-Omic-Verbindung, um den Rückstand zu verkleinern, aber ein starker Garuba (5 aufeinanderfolgende Punkte) sicherte die Führung für Lasos Mannschaft (22-23).

Llull-Effekt
Nun waren die zweiten Einheiten von Joventut und Real Madrid an der Reihe. Das Spiel folgte dem Schema des ersten Viertels: schnelle Angriffe, aber diesmal mit weniger Erfolg in den beiden Körben. Llull war einer der aktivsten und der Verantwortliche für sieben der achtzehn weißen Punkte. Er wurde dabei von Taylor, Randolph, Deck oder Laprovittola unterstützt, der zu seinem ehemaligen Platz zurückkehrte. In den letzten Minuten kam es trotz der Ballverluste zu einem Aufschwung der Madridistas und die erste Halbzeit endete mit +5 (36-41) für die Königlichen.

Achter Sieg in Folge im Olímpico in Badalona.

Campazzo wollte das Spieltempo beim Wiederanpfiff nicht unterbrechen und war der erste, der seiner Mannschaft einen neuen Schub gab, um die Partie fast endgültig zu entscheiden. Real Madrid verteidigte sich gut und war in der Offensive ziemlich effektiv, mit einem Deck (10 Punkte), der bei jedem Angriff Gefahr erzeugte und nur durch Fouls gestoppt werden konnte. Joventut hatte weder mit den Dreiern noch mit den Zwei-Punkte-Würfen Glück und das nutzten die Königlichen, um den Vorsprung in jedem Spielzug zu erhöhen. Sie sind bis zum +18 gekommen, beendeten aber das dritte Viertel mit einem 16-Punkte-Vorsprung nach der ersten halbe Stunde Spielzeit (49-65).
 
Keine Zugeständnisse
La Penya hatte es nun sehr schwierig und Real Madrid musste einfach weitermachen und sich von den möglichen Gefahren fernhalten. Sie taten genau das in den letzten zehn Minuten, als Joventut verzweifelt angriff und die Königlichen sie erneut mit Dreiern bestraften (zwei von Taylor und einem von Laprovittola). Mit zwei Freiwürfen des Schweden schaffte Real Madrid einen Vorsprung von mehr als 20 Punkten, während Laso wieder Carroll und Garuba, zwei der Protagonisten am Spielbeginn, Minuten gönnte. Real Madrid, geführt von Laprovittola, ließ nicht nach und gewann am ersten Spieltag (69-88) mit großer Solvenz.
 

20

Shooting guard

14

SMALL FORWARD

Suchen