EmiratesAdidas

Zamora Ricardo Zamora Martínez

1930 · 1936
Geburtsort
Barcelona
Geburtsjahr
21/01/1901

‘Der Göttliche’

Position: Torwart
Einsätze: 152 Pflichtspiele
Einsätze spanische Nationalmannschaft: 46 Spiele

Der wichtigste Fußballspieler der dreißiger Jahre in Spanien und einer der größten unserer Geschichte. Ricardo Zamora Martínez hatte alle vorstellbaren Tugenden eines Torhüters. Deshalb war er unter dem Namen „Der Göttliche“ bekannt. Seine Anwesenheit unter den Pfosten war entscheidend dafür, dass Real Madrid seine ersten beiden Meisterschaften gewann (1931-32 und 1932-33).

Sohn eines Arztes, ignorierte Zamora die Ratschläge seines Vaters, dessen Wunsch es war, dass auch er sich der Medizin widmete. Als frühzeitiges Talent, wurde er im Alter von 15 Jahren von Espanyol verpflichtet und gewann bei den Olympischen Spielen in Antwerpen 1920 die Silbermedaille als er 19 Jahre alt war. Er wechselte zwischen dem Perico-Verein und Barcelona bis 1930, als er mit großer Erwartung von Real Madrid verpflichtet wurde.

Mit Zamora machte das weiße Team einen Qualitätssprung. Er zeigte bei allem Sicherheit. Seine Positionierung im Tor war perfekt. Er hob sich durch seine unglaublichen Reflexe, Nerven aus Stahl und Persönlichkeit hervor. Das Real Madrid, das er anführte, endete die Saison 1931-32 unbesiegt, und wiederholte den Sieg des Titels im kommenden Jahr.

Sein letztes Spiel als Madridista war das Pokal-Finale 1936, in dem er einen hervorragenden Auftritt machte, der dazu führte, einen weiteren Titel zu gewinnen. Zamora beendete seine Laufbahn im französischen Nizza. Heutzutage trägt die Trophäe, die für den Torwart vergeben wird, der in einer Liga-Saison die wenigsten Tore kassiert hat, seinen Namen. Hätte es diese Trophäe bereits zu seinen Zeiten gegeben, hätte er davon drei gewonnen (1929 beim Espanyol, 1932 und 1933). Er starb am 8. September 1978.


Honours

2 spanische Meisterschaften
2 spanische Pokale
1 Regionale Meisterschaften
5 Campeonatos Mancomunado

Suchen