EmiratesAdidas

SPIELBERICHT. 19/06/2022. Edu Bueno. Photographer: Víctor Carretero

Real Madrid, angeführt vom MVP Tavares, gewinnt den Titel nach dem 1:3- Sieg im Finale gegen Barça zum 36. Mal in seiner Geschichte.

Real Madrid wurde nach einem Sieg gegen Barça im vierten Spiel und einem 1:3-Gesamtergebnis in einem Finale, in dem sie keinen Heimvorteil hatten, zum Meister der Liga gekürt. In einer von Widrigkeiten geprägten Saison holte unsere Mannschaft den 36. Meistertitel ihrer Geschichte und nach dem spanischen Supercup die zweite Trophäe der Saison. Das WiZink Center mit seinen unglaublichen Fans unterstützte die Mannschaft erneut tatkräftig, die sich in einem sehr ausgeglichenen Spiel durchsetzte, in dem Tavares mit einer beeindruckenden Leistung den Unterschied ausmachte: 41 bei der Effektivität in 30 Minuten machten ihn zum MVP des Finales. Großartige Arbeit auch von Causeur und Chus Mateo und seinem Trainerstab bei einem Sieg mit einer besonderen Widmung an Pablo Laso. Der Trainer baut seine legendäre Bilanz weiter aus: 22 Titel in 11 Spielzeiten.
 
Vor ausverkauftem Palacio und wie bei den anderen Spielen von diesem Finale, ging Real Madrid im ersten Viertel in Führung. In den ersten zehn Minuten war keine der zwei Mannschaften sehr präzis, aber unser Team übernahm dank eines anfänglichen 7:0-Laufs, einer tadellosen Verteidigung und ihrer Überlegenheit bei den Offensivrebounds immer die Initiative. Die Königlichen holten mehr Rebounds im Angriff als in der Verteidigung (7:6) mit einem kolossalen Tavares (8 Punkte ohne Fehlwurf, 4 Rebounds und 21 bei der Effektivität). Barça, das von der Dreipunktelinie aus treffsicherer war, hielt dem Ansturm der Blancos stand (13:10).
 
Schlagabtausch
Llull und Rudy ließen nicht nach und führten zu Beginn des zweiten Viertels innerhalb von drei Minuten einen spektakulären 11:0-Lauf an, mit sechs Punkten des Kapitäns, darunter ein 2+1, und weiteren fünf Punkten des Small Forwards, so dass der Vorsprung zur 13. Minute auf 14 Punkte anwuchs (24:10). Die Einwechslung von Exum und die Führung von Jokubaitis als Spielmacher verbesserten den Angriff der Blaugranas, die durch Dreipunktewürfe (5) und eine gute Reboundarbeit im zweiten Viertel wieder ins Spiel fanden. Unser Team, das durch einige Unvorsichtigkeiten und niedrige Trefferquoten einen leichten Energieabfall zu verzeichnen hatte, konnte aber dank dem dominanten Spiel von Tavares in der Zone mit einer Führung in die Pause gehen (34:33).

Video.81-74: Meister der Liga!

Nach dem Seitenwechsel gewann Real die Intensität zurück, die Barça ihnen genommen zu haben schien. Die Konzentration in der Verteidigung kehrte zurück und sie dominierten wieder den Rebound. Causeur mit seinen Durchbrüchen und Tavares, der mit 19 Punkten und 30 bei der Effektivität unter beiden Körben stark war, verschafften ihrer Mannschaft einen 7-Punkte-Vorsprung (50:43, 27. Minute). Sobald der Center auf die Bank ging, gingen die Blaugranas in der 30. Minute durch Calathes und den Erfolg von der Dreipunktelinie und von der Freiwurflinie zum ersten Mal im Spiel in Führung. Poirier besserte die Situation noch vor Ende des dritten Viertels (57:56).

 
Der Palacio feuert eine großartige Mannschaft an
Zehn Minuten trennten Real vom Titel. Aber Barça spielte seinen besten Basketball in diesem Finale. Der Palacio feuerte unsere Mannschaft an, die alles gab. Die entscheidenden Spieler in diesen Playoffs traten auf: Hanga, zuerst, Deck, später, und schließlich ein spektakulärer Causeur mit 6 Punkten in Folge in den letzten zwei Minuten, als sein Gegner noch Chancen hatte. Sie alle wurden von Tavares unterstützt. Der Center lieferte im entscheidenden Spiel sein Meisterstück ab: 25 Punkte, 13 Rebounds und 41 bei der Effektivität in 30 Minuten, nur zwei Punkte von seiner besten Leistung als Spieler von Real Madrid entfernt. Ein 2+1 und ein Offensivrebound, während Causeur das Spiel dominierte, besiegelten den wohlverdienten Titel (81:74). Die Fans waren unglaublich. Der 19. Juni wird ein weiteres denkwürdiges Datum für den Madridismo sein. Vor neun Jahren gewannen sie an diesem Tag den 31. Titel in der Liga und vor vier Jahren den 34. Jetzt kommt noch der Gewinn der 36. Liga dazu.

Suchen