EmiratesAdidas
Jugadores convocados con sus selecciones

Ergebnisse der für ihre Nationalmannschaften nominierten Real Madrid Spieler

NEWS | 10/09/2021

Valverde gewann mit Uruguay gegen Ecuador, und Casemiro und Militão waren am Sieg Brasiliens über Peru beteiligt.
Das sind die Real Madrid Spieler, die für die Länderspiele im September für ihre Nationalmannschaften nominiert wurden: Courtois und Hazard (Belgien), Benzema (Frankreich), Alaba (Österreich), Bale (Wales), Jović (Serbien), Casemiro, Vini Jr. und Militão (Brasilien) sowie Valverde (Uruguay). Camavinga bestritt für Frankreichs U21 zwei Qualifikationsspiele für die UEFA U21-Europameisterschaft 2023.

Frankreich-Bosnien (1-1)
Ukraine-Frankreich (1-1)
Frankreich-Finnland (2-0)
Benzema, der beim Sieg über Finnland im Parc OL (Lyon) das gesamte Spiel bestritt, lieferte die Vorlage für das erste Tor Frankreichs. Der Stürmer spielte auch bei den beiden Unentschieden gegen Bosnien (er stand in der Startelf und spielte 75 Minuten) und die Ukraine (er wurde in der 65. Minute eingewechselt).
 
Moldawien-Österreich (0-2)
Israel-Österreich (5-2)
Österreich-Schottland (0-1)
David Alaba
bestritt bei der knappen Niederlage Österreichs gegen Schottland die 90 Minuten. Im vorherigen WM-Qualifikationsspiel konnte Österreich auswärts gegen Israel ebenfalls keine Punkte holen, wobei Alaba das ganze Match durchspielte. Beim Sieg gegen Moldawien wurde er in der 83. Minute eingewechselt und bereitete das zweite Tor Österreichs vor.
 
Katar-Serbien (0-4)
Serbien-Luxemburg (4-1)
Irland-Serbien (1-1)

Jović
wurde in der 70. Minute beim Remis Serbiens gegen Irland im zweiten Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft in Katar eingewechselt. Beim Sieg Serbiens gegen Luxemburg kam der Stürmer in der 84. Minute zum Einsatz. Im Freundschaftsspiel gegen Katar erzielte der Spieler von Real Madrid ein Tor beim Sieg seiner Mannschaft.

Finnland-Wales (0-0)
Belarus-Wales (2-3)
Wales-Estland (1-1)

Bale spielte beim Unentschieden seiner Mannschaft gegen Estland im letzten Match der Länderspielpause die gesamte Partie durch. Zuvor führte der Stürmer Wales mit einem Hattrick zum Sieg über Belarus. Im Freundschaftsspiel gegen Finnland im Olympiastadion von Helsinki bestritt er die letzten Minuten.

Estland-Belgien (2-5)
Belgien-Tschechische Republik (3-0)
Belarus-Belgien (0-1)
Hazard
spielte die letzten 30 Minuten beim belgischen Sieg gegen Belarus, wobei Courtois vorzeitig abgereist war. Beim Sieg über die Tschechische Republik am fünften Spieltag der WM-Qualifikation war Hazard der Star. Der Stürmer erzielte das zweite Tor des Spiels und wurde in der 73. Minute ausgewechselt, während Courtois das belgische Tor über die gesamten 90 Minuten erfolgreich verteidigte. Zuvor hatten beide Estland auswärts geschlagen.

Chile-Brasilien (0-1)
Brasilien-Argentinien (abgebrochen)
Brasilien-Peru (2-0)

Casemiro und Militão standen im letzten Spiel gegen Peru in der Startelf, in dem Vini Jr. nicht zum Einsatz kam. Zuvor war das WM-Qualifikationsspiel zwischen Brasilien und Argentinien bereits nach wenigen Minuten abgebrochen worden. Beim Sieg gegen Chile im ersten Spiel standen alle drei Real Madrid Spieler in der Startelf.
 
Peru-Uruguay (1-1)
Uruguay-Bolivien (4-2)
Uruguay-Ecuador (1-0)

Valverde spielte die 90 Minuten für seine Nationalmannschaft gegen Ecuador und schloss diese Länderspielpause mit Qualifikationsspielen für die Weltmeisterschaft in Katar mit einem Sieg ab. Zuvor bestritt der Uruguayer 82 Minuten beim Unentschieden seiner Mannschaft gegen Peru im Estadio Nacional (Lima) und erzielte das zweite Tor beim Sieg über Bolivien.

Frankreich U21-Nordmazedonien (3-0)
Färöer-Frankreich U21 (1-1)

Camavinga
wurde in die französische U21-Auswahl für zwei Qualifikationsspiele für die UEFA-Europameisterschaft 2023 einberufen. Der letzte Neuzugang von Real Madrid bestritt beim Unentschieden gegen die Färöer die 90 Minuten. Im ersten Spiel erzielte der Mittelfeldspieler das zweite Tor beim Sieg seiner Mannschaft gegen Nordmazedonien in Le Mans.
 
Suchen