EmiratesAdidas
Acto de homenaje a Sergio Ramos

Sergio Ramos: "Es ist die schönste Zeit meines Lebens gewesen"

NEWS | 17/06/2021

"Meine Beziehung zu Florentino ist immer hervorragend gewesen. Er brachte mich zu Real Madrid und gab mir die Chance, Titel zu gewinnen", sagte er.
Sergio Ramos stellte sich nach der Ehrung und Abschiedszeremonie in der Real Madrid Stadt in einer telematischen Pressekonferenz den Medien: "Wir kommen gerade von einem sehr emotionalen, besonderen, familiären und nahen Ereignis. Ich habe mich bei allen bedankt und wollte mich auch bei den Medien bedanken, die mich während dieser wunderbaren Zeit, 16 Jahre bei Real Madrid, mit Kritik und Lob begleitet haben. Sie haben mir geholfen, zu lernen."

"Heute bin ich hier, um mich allen möglichen Fragen zu stellen, ich habe alle Zeit der Welt und ich möchte alles klären, was passiert ist. Ich gehöre zu den Menschen, die sich gerne von anderen definieren lassen und wenn ich mich in einem Wort beschreiben müsste, wäre es Reinheit. In jeder Minute, in der ich auf dem Rasen dieses Wappen getragen habe, war ich ich selbst. Ich habe meine Seele und mein Leben für diesen Verein gegeben, und so möchte ich auch in Erinnerung bleiben. Mit meinen Tugenden und Fehlern, aber vor allem ein Mann und ein integrer Mensch."

Abschiedszeremonie und Ehrung
"Bei der Zeremonie habe ich gesagt, dass ich mich gerne in unserem Stadion verabschiedet hätte, aber der Verein und der Präsident haben es großartig gemacht. Der Abschied hätte nicht besser sein können, ich hätte mich gerne von meinen Fans unterstützt gefühlt, denn es gibt eine langjährige Verbundenheit und ein Gefühl, das nichts und niemand wird auslöschen können. Am Ende sind die Umstände so, wie sie sind, das COVID-19-Problem verhindert, dass der Abschied anders ist, aber ich fühle mich privilegiert für die Zeit, die ich erlebt habe, für das, was ich hier gewonnen habe, und für die Zuneigung bei einem so besonderen Ereignis."

Würdest du wieder bei Real Madrid unterschreiben?
"Zweifellos, natürlich. Es ist die schönste Zeit meines Lebens gewesen, ich kam zu einem Verein, um Titel zu gewinnen. Und ich habe viele Titel gewonnen. Es stimmt, dass es die beste Entscheidung meines Lebens war, Sevilla so zu verlassen, wie ich heute gegangen bin, indem ich eine Pressekonferenz gab. Ich hätte tausendmal für Real unterschrieben."
 
Erläuterung
"Die Spieler müssen auf dem Spielfeld sprechen, nicht außerhalb, und ich war immer solch ein Spieler. Ich biete die beste Version von mir auf dem Platz. Es gab danach Umstände, unter denen ich nicht zu Wort kam, deshalb habe ich gesagt, wenn es etwas Neues gibt, würde ich derjenige sein, der es erzählt, und hier bin ich. Es gibt alle möglichen Meinungen, aber wenn man sie abgeben will, sollte man die Meinung anderer respektieren oder die Geschichte kennen. Der Präsident wusste seit drei oder vier Monaten, dass mein Problem nicht wirtschaftlicher Natur war, sondern einfach nur, weil ich zwei Jahre wollte und sie mir nur eins gaben, und das war für den Seelenfrieden und die Kontinuität für meine Familie und für mich. Ich glaube, ich habe das verdient. Das Leben geht weiter, eine Etappe endet, eine andere beginnt und die Dinge kommen, wann und wie sie kommen müssen."
 
Suche nach Glück
"Irgendwann habe ich in meinem engen Umfeld gesagt, dass für mich Real Madrid und Sergio Ramos eine perfekte Ehe waren. Es sind Lebensumstände, sie sind gegeben, wie sie gegeben sein müssen, es gibt Dinge, die wir nicht ändern können und wir müssen die Gegenwart akzeptieren. Ich muss mir ein anderes Team suchen, Glück haben und auf höchstem Niveau spielen. Darauf freue ich mich am meisten. Ich werde versuchen, weitere Titel zu meiner Sammlung hinzuzufügen."
 
Warst du keine Priorität?
"Das sind Fragen, die ich nicht beantworten kann. Der Verein hat seine Prioritäten, aber es gibt keinen Spieler, der über dem Verein steht."
 
Verhandlungen mit anderen Vereinen
"Daran haben wir zu keinem Zeitpunkt gedacht. Ab Januar, als ich frei wurde, riefen einige interessierte Vereine an, aber ich wollte nicht gehen, ich war immer aufrichtig dabei. Von nun an werden wir nach guten Optionen für mich suchen. Sevilla ist der andere Verein meines Lebens, ich habe eine wunderbare Zeit erlebt, aber heute ziehe ich diese Option nicht mehr in Betracht, genau wie sie. Was Barcelona betrifft, ist es ein klares Nein, so groß wie das neue Bernabéu. Ihr könnt ganz ruhig bleiben, dass ihr Sergio Ramos nicht im Trikot von Barcelona sehen werdet."
 
An wen denkst du?
"Ich habe mich an alle erinnert und wollte nicht über meine Familie sprechen, weil ich emotional werde. Ich kam als Kind und ich kam an der Hand meiner Eltern und Brüder. Heute sage ich, dass ich die schönste Zeit meines Lebens verbracht habe und eine großartige Familie geschaffen habe, meine Frau Pilar und meine vier Kinder, und eine Titelsammlung von 22 Titeln und ich kann mit großem Stolz sagen, dass ich mit meiner Familie angekommen bin und mit ihr gehe. Wohin wir auch gehen, wir werden immer vereint sein. Sie, meine Frau, meine Kinder, meine Brüder und Schwestern und meine Eltern sind meine Stützen."

Gefühle in den letzten sechs Monaten
"Sie waren schwierig, es war keine leichte Zeit. Die Glückseligkeit ist groß, wenn ich auf dem Feld stehe. Wenn man aber eine Verletzungsphase mit drei Monaten Rückfällen durchleben muss, von der ich jetzt glücklicherweise sagen kann, dass ich wieder genesen bin und unbedingt an Wettkämpfen teilnehmen möchte, dann hat man Gefühle des Zweifels. Ich wäre gerne noch viele Jahre hier geblieben und hätte diesen Seelenfrieden in Bezug auf meinen Vertrag, aber wenn man diese 16 Jahre analysiert, hätte ich alles noch einmal so gemacht: sechs schwierige Monate leben und über 15 Jahre Freude und Erfolge genießen. Real ist mein Zuhause, meine Familie und meine Schule, weil ich hier persönlich und beruflich gewachsen bin. Heute ist es ein 'Bis bald', denn Ramos wird zurückkommen, daran sollte niemand Zweifel haben."
 
Mangelnde Kommunikation?
"Ich habe bereits gesagt, was ich zu sagen hatte, ich habe Vorschläge gemacht. Ich konnte nicht mehr tun, aber ich möchte mich nicht auf ein Gespräch oder eine Endstufe konzentrieren. Ich möchte mich auf das konzentrieren, was wir gelebt haben, was ich genossen habe, dass Florentino der Präsident war, der mich zu Real Madrid gebracht und mir einen Traum erfüllt hat, der mir erlaubt hat, alles zu gewinnen, was ich gewonnen habe und was wir in unserer Titelsammlung haben. Ich möchte diese Zuneigung im Hinterkopf behalten."
 
Verschiedene Angebote
"Der einzige Unterschied zwischen dem Verein und uns war ein Jahr Unterschied, der Verein bot ein Jahr an und ich wollte zwei. Als wir uns in den letzten Wochen entschlossen, das Angebot für ein Jahr mit Gehaltskürzung anzunehmen, war das ein Angebot, das schon seit Monaten vorlag. Als wir es annahmen, war es bereits verfallen."

Real ist meine Familie, meine Schule, wo ich alles gelernt habe und es wird immer mein Zuhause sein.

"Es sind viele Dinge passiert. Ich möchte klarstellen, dass ich nie weg wollte und immer bleiben wollte. Das ist meine Mentalität gewesen. Ich beziehe mich auf die Liga der Quarantäne, die wir gewonnen haben. Danach hat mir der Verein angeboten, meinen Vertrag zu verlängern, aber wegen der COVID-Pandemie wurde alles verlegt. Später machte mir der Verein ein Angebot für ein Jahr mit einem niedrigeren Gehalt. Geld war nie ein Problem. Es war meinerseits kein finanzielles Thema, es ging um die Jahre, um Ruhe und Kontinuität für meine Familie. Ich wollte zwei Jahre und der Verein hat mir ein Jahr angeboten. In den letzten Gesprächen habe ich das Angebot von einem Jahr mit der Gehaltssenkung angenommen und sie sagten mir, dass es kein Angebot mehr gäbe, dass es ein Verfallsdatum hatte und ich wusste es nicht. Ich bin stolz auf das, was ich erreicht habe, und auf die 16-jährige Allianz, die ich hatte, und so gehe ich auch. Wir haben eine Menge gewonnen und ich werde diese Erinnerung und diesen Geschmack mitnehmen."

Hast du bei den Verhandlungen etwas zu bereuen?
"Wenn man meine Marke kauft, kauft man sie mit ihren Stärken und Schwächen. Ich bin immer gerne ich und die Beziehung zum Präsidenten ist hervorragend gewesen. Vom Vater zum Sohn in sportlicher Hinsicht. Ich werde ihm immer dankbar sein und es auch so in Erinnerung behalten. In den Familien gibt es auch Unstimmigkeiten, aber ich werde die Zuneigung und die letzte Umarmung, die er mir bei der Zeremonie gegeben hat, nicht vergessen. Er hat mir eine wunderbare Zeit beschert und so soll sie auch in Erinnerung bleiben. Ich will keine Konfrontationen, aber ich sage gerne die Wahrheit, und ich werde immer beim reinen Sergio Ramos bleiben."

Bereust du, das Angebot nicht früher angenommen zu haben?
"Die Bedingungen haben sich wegen der Pandemie geändert und es musste eine Entscheidung getroffen werden, aber mir wurde nie gesagt, dass das Angebot ein Verfallsdatum hat. Als ich es akzeptierte, sagte man mir, es sei abgelaufen. Ich respektiere das, aber ich war überrascht."

Gründe, warum das Angebot abgelaufen ist
"Ich weiß es nicht. Diese Frage kann ich nicht beantworten, weil ich die Gründe für das Auslaufen nicht kenne, ohne sie vorher zu wissen. Ich verstehe, dass es einen freundlichen und verhandelbaren Deal innerhalb einer Verhandlung gibt. Es sind private und persönliche Treffen und ich möchte sie auch nicht preisgeben. Vor einer Woche haben sie es mir durch meinen Berater mitgeteilt und ich war überrascht. Sie haben mir nie ein Ultimatum gestellt und ich dachte, wir wären noch am Verhandeln. Ich dachte, ich könnte das Angebot annehmen, aber es war zu spät. Ich hege keinen Groll. Ich denke an die Familie und daran, dass dies nur ein 'Auf Wiedersehen' und kein endgültiger Abschied ist. Sie werden immer in meinem Herzen sein."

Vorgehensweise mit dem Angebot
"Ich weiß nicht, was der Präsident denkt. Das ist eine Frage, die er beantworten muss. Es ist etwas, das mir nicht entspricht, aber es ist das, was ich tun muss. Auf die Zweifel, die ihr habt, habe ich unter vier Augen Antworten bekommen, und das möchte ich auch für mich behalten. Ich bin sehr stolz auf die Ehrungszeremonie. Sie war sehr emotional. Ich habe es sehr genossen."

Die Planung des Vereins
"Ich kann nicht für andere sprechen. Wenn du mich nach meiner Situation fragst, dann nehme ich die 16 Jahre mit und ich bin stolz auf das, was ich erreicht habe. Ich wollte immer bei Real Madrid bleiben und wenn sie ohne mich geplant haben, verstehe ich es, denn niemand steht über Real Madrid. Meine Verhandlung war unabhängig von der Planung."

Zukunft
"Ich weiß nicht, zu welchem Team ich gehen werde, aber es ist nicht der richtige Zeitpunkt, um darüber zu sprechen. Das Wichtigste ist nicht der Ort, sondern mit wem. Meine Familie hat mich immer begleitet. Das Ziel ist es, zusammen zu sein und das ändert sich nicht. Das Zusammensein ist eine meiner größten Stärken und mein Glück hängt von ihnen ab. Es sind viele Jahre und es bleibt ein emotionaler Schmerz, aber es sind auch wunderbare Jahre und sicher ist es ein 'Bis bald'."

Ancelotti, Zidane und Luis Enrique
"Mit Ancelotti verbindet mich eine große Freundschaft und wir haben immer eine große Freundschaft über die professionelle Beziehung hinaus gehabt. Ich rief ihn an, um ihm zu gratulieren, als er zurückkam, und mehr nicht. Ich mag die Zeit, die wir zusammen verbracht haben, sehr gerne. Zidane hat es nicht nur verdient, der beste Trainer der Geschichte zu sein, sondern einer der besten Coaches in meiner Karriere. Ich mag ihn sehr, er ist einer der ganz Großen, und ich mag ihn so sehr, als wäre er ein Teil meiner Familie. Zum Thema Nationalmannschaft und Luis Enrique: Ich verstehe die Entscheidungen, die er trifft, aber ich möchte diese nicht bewerten. Ich werde versuchen, das beste Niveau zu haben, um in die Nationalmannschaft zurückzukehren, denn das ist etwas, das mir sehr am Herzen liegt. Ich werde kämpfen, um zurückzukommen."

Butragueño: "Du bist zu einer unserer großen Legenden geworden"
Der Direktor für Institutionelle Beziehungen von Real Madrid, Emilio Butragueño, begleitete Sergio Ramos bei der Pressekonferenz: "Heute ist ein ganz besonderer Tag für alle Madridistas. Du bist seit 16 Jahren bei uns und bist zu einer unserer großen Legenden geworden. Wir bedanken uns für alles, was du für dieses Trikot und für dieses Wappen gegeben hast, und auch für dein Beispiel in dieser Zeit voller Erfolge. Du musst sehr stolz auf alles sein, was du bei Real Madrid erreicht hast, und wir sind auch sehr stolz, einen Kapitän wie dich gehabt zu haben. Lieber Sergio, vielen Dank für alles und wir wünschen dir alles Gute für die Zukunft."

Suchen