EmiratesAdidas
Olimpia Milán - Real Madrid

73-78: Comeback von Real im Geisterspiel in Mailand

Video ansehen

SPIELBERICHT | 03/03/2020

Tavares (13 Punkte, 12 Rebounds und eine Effektivität von 29) und Rudy (16 Punkte, 11 davon in den letzten Minuten) führten den Sieg über Olimpia, die einen 17-Punkte-Vorsprung erreichten, an.
  • Euroleague
  • Spieltag 27
  • Di, 03. Mrz
Mediolanum Forum
73
78
Real Madrid setzt seine Siegesserie in Olimpia Mailands Halle fort, nachdem sie dort zum achten Mal in Folge gewonnen haben, diesmal hinter verschlossenen Türen, weil die Euroleague beschlossen hat, die Gesundheit und Sicherheit von Spielern, Trainern und Schiedsrichtern zu gewährleisten und die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Real tat dies, indem sie zunächst einen Rückstand von 17 Punkten (30-13 im zweiten Viertel) und einen von 10 (55-45 in der 28. Minute) drehten. Nach den Ausfällen von Llull, Causeur, Randolph, Mickey und Deck zeigte Lasos Mannschaft erneut, dass sie sich ständig verbessern kann.
 
Tavares absolvierte mit 13 Punkten, 12 Rebounds, 4 Blocks und einer Effektivität von 29 ein weiteres großartiges Spiel. Auch Rudy (16 Punkte, davon 11 im letzten Viertel und eine Effektivität von 18) und die letzte Minute von Campazzo (7 Punkte) waren ausschlaggebend für den sechsten Sieg in Folge in diesem Wettbewerb.

Starker Beginn der Heimmannschaft
Die Anpassungszeit an die mangelnden Fans und die kalte Atmosphäre des Mediolanum Forums war für die Heimmannschaft kürzer, die im ersten Viertel per Dreier den Unterschied ausmachte. Fünf von sechs Versuchen, mit Moraschini und Micov an der Spitze, verglichen mit dem einzigen Dreier Real Madrids, die einfache Würfe nicht erzielten und ihren Spielrhythmus nicht fanden. Thompkins, der in der Starting Five als Small Forward begann, war derjenige, der seine Mannschaft mit 7 Punkten (25-11, 20. Minute) antrieb.

Real erwacht
Zu Beginn des zweiten Viertels befanden sich die Gäste nach drei Freiwürfen von Nedovic (30-13, 11. Minute) in einem 17-Punkte-Rückstand. Eine heikle Situation, vor allem wegen der Eindrücke. Aber die Einwechslung von Rudy und Reyes veränderte Real Madrids Spielweise und die Spieldynamik vollkommen. Die Königlichen hatten 5 sensationelle Minuten, von der 11. bis zur 16., in denen sie nach einem 0-17-Lauf mit 30 Punkten den Ausgleich auf dem Scoreboard erreichten. Als das Schwerste bereits geleistet worden war, wachte Olimpia Mailand erneut auf, immer unter der Leitung von Moraschini, nun unterstützt von Gudaitis, um den Abstand zur Halbzeit auf 45-35 zu vergrößern.

Real Madrid hat 10 aufeinanderfolgende Siege in Liga, Königspokal und Euroleague eingefahren. 

Das dritte Viertel begann mit einem Körbeaustausch, der nur Olimpia Mailand begünstigte. Das dritte Foul von Campazzo gab Laprovittola mehr Gewicht, der, zusammen mit Tavares, der bereits eine zweistellige Zahl bei Körben und Rebounds hatte (11+11), bei den unregelmäßigen Angriffen der Königlichen am aktivsten war. Auf diese Weise fand für beide Teams ein wenig produktives Viertel statt, das 10-11 zugunsten der Gäste (55-46, 30. Minute) endete.
 
Rudy zeigt den Weg 
Der Vorsprung von Olimpia Mailand gab ihnen etwas Ruhe, aber nach Rudys Rückkehr machten Lasos Spieler einen Schritt nach vorne, waren in der Verteidigung wieder aggressiv und sie rungen Mailand nieder. Darüber hinaus übernahm der balearische Small Forward die Verantwortung im Angriff und sein Handgelenk ragte heraus. Zwei seiner Dreier (für 11 Punkte in diesem Viertel) und zwei weitere von Thompkins vervollständigten das Comeback. Vom 55-45 in der 28. Minute auf das 55-61 in der 34. dank eines weiteren großartigen 0-16 madridista Laufs.

Campazzo trifft die Vorentscheidung

Die Heimmannschaft versuchte sich vom Schlag zu erholen, aber die Königlichen reagierten energisch. Zuerst Rudy und Tavares, die großen Protagonisten des Abends, mit dem 67-69 zwei Minuten vor Schluss; der Small Forward erzielte einen Dreier und der Center einen Korb und setzte seinen vierten Block. In der letzten Minute neutralisierte Campazzo mit 7 Punkten in Folge die Dreier von Sykes und Sergio Rodríguez, durch die sie zuvor nur noch zwei Punkte zurücklagen (73-78, 40. Minute). In weniger als 48 Stunden begegnen sie ASVEL im WiZink Center, um den Doppespieltag der Euroleague (Donnerstag, 21:00 Uhr) abzuschließen.

22

Center

5

Small forward

Suchen