EmiratesAdidas
Real Madrid - Real Sociedad

Zidane: "Wir müssen den Kopf hochhalten und stark bleiben"

NEWS | 06/02/2020

"Unsere Fans haben das ganze Spiel angefeuert, und wir hatten auch dank ihnen auch eine solche zweite Halbzeit", sagte der Trainer.
Zidane sprach nach dem Spiel des Königspokal-Viertelfinale gegen Real Sociedad im Pressesaal des Santiago Bernabéu: "Es ist ein schlechtes Gefühl, weil wir das Spiel zu Hause verlieren. Wir haben schlecht angefangen, es war nicht möglich, wir haben es bis zum Ende versucht. Die zweite Halbzeit war viel besser, und selbst mit dem 1-4 haben wir es bis zum Ende versucht. Wir haben gekämpft, unser Gegner hat sehr gut gespielt, und wir waren in der ersten Halbzeit schlecht, vor allem beim Pressing und dann haben wir auch einige Abwehrfehler gemacht."

"Traurig, ja, denn wenn man verliert, ist etwas passiert. Wir müssen es analysieren, bis zu diesem Spiel haben wir uns gut geschlagen und heute nicht. Das kann passieren. Es wird nichts an dem ändern, was wir jetzt vor uns haben. Wir werden mit dem, was wir tun, weitermachen, es ist ein schlechter Moment, denn das Spiel war vor allem in der ersten Hälfte kompliziert. Wir müssen der Unterstützung des Publikums danken, die die Spieler das ganze Spiel aufgemuntert hat. Eine solche zweite Halbzeit haben wir auch dank unserer Fans gespielt."

Ausscheidung
"Es tut weh. Man muss die Wahrheit sagen, niemand mag Niederlagen, aber wir haben bereits ein Spiel am Sonntag und wir werden uns darauf konzentrieren. Wir müssen uns erholen und wir müssen weitermachen, es gibt keine andere Wahl. Das war's. Es ist passiert."

Ähnlichkeiten mit der Niederlage von Leganés
"Nein, keine. Es ist nicht dasselbe Spiel, es ist nicht derselbe Gegner. Es gab zwei Spiele gegen Leganés. Wir haben verloren, weil wir schlecht gespielt haben. Wir haben heute auch gegen einen sehr guten Gegner gespielt, aber das ist Fußball, und man muss diese Spiele auch akzeptieren. Wir müssen unsere Köpfe hochhalten und mit dem, was wir tun, weitermachen."

WIR KÖNNEN NICHT GLÜCKLICH SEIN, ABER DAS WIRD NICHTS ÄNDERN.

"Die Mannschaft ist immer dabei. Wir sind alle hier zusammen, und am Ende ist es heute ein schlechtes Spiel. Vier Tore sind eine Menge und es tut weh, aber es wird nichts an den Wechseln ändern. Die Spieler haben es immer gezeigt und werden es auch weiterhin zeigen. Ich glaube an diese Mannschaft, und was wir jetzt tun müssen, ist, wieder aufzustehen und sehr hart arbeiten, denn dieses Spiel wird nichts ändern."

Aufstellung
"Wenn ich eine Mannschaft aufstelle, dann nur, weil sie es gut machen kann. Es ist leicht, hinterher ein Urteil zu fällen. Ich glaube nicht, dass wir uns mit der Anfangsformation geirrt haben, es gibt einen Gegner, der spielt, sie haben sich sehr gut geschlagen, sie haben den ersten Treffer erzielt, und wir haben uns schwer getan. Wir haben einige Fehler gemacht, die die Mannschaft normalerweise nicht macht, aber es hatte nichts mit der Aufstellung zu tun. Wir sind alle hier, bei einem Sieg sind wir alle hier, und wenn wir verlieren, sind wir auch alle zusammen."

Casemiro
"Er war nicht in der Lage zu spielen. Es gab andere Spieler und man muss nicht nach Ausreden suchen. Wir kennen Casemiros Klasse und wissen, was er beitragen kann, aber am Ende haben andere gespielt."

Langsames Tempo des VAR
"Es kann einen beeinträchtigen. Aber das wird sich nicht ändern, der Schiedsrichter muss auf ein Ja oder Nein warten, und das war's dann. Das wird sich nicht ändern."

Er hat den Pokal noch nicht gewonnen
"Das ist Fußball. Im Pokal verlieren wir, jetzt gibt es ein weiteres Spiel, das war's. Man könnte ein Ligaspiel verlieren und dieses gewinnen, aber so ist es nicht. Wir müssen an das Ligaspiel am Sonntag denken, und das war's dann auch schon."

Suchen