EmiratesAdidas
Real Madrid - Atlético de Madrid

Elfter spanischer Supercup!

Bildergalerie ansehenVideo ansehen

SPIELBERICHT | 12/01/2020 | Javier Vázquez | PHOTOGRAPHER: Víctor Carretero/Antonio Villalba

Real Madrid holt den Titel gegen Atlético in Dschidda in einem Finale, das im Elfmeterschießen entschieden wurde (4-1).
  • Spanischer Supercup
  • Finale
  • So, 12. Jan
Estadio Rey Abdullah de Yeda
0
0
Real Madrid holte gegen Atlético seinen ersten Titel der Saison, den 11. spanischen Supercup, in Dschidda, Saudi-Arabien. Das Spiel, diesmal torlos, erinnerte an das Finale in Mailand und musste vom Elfmeterpunkt aus entschieden werden. Und genau wie an diesem Tag war Real vom Elfmeterpunkt besser.

Beide Mannschaften kamen sehr konzentriert ins Spiel, weil sie wussten, dass in diesem Derby ein Titel auf dem Spiel stand, und in den ersten Spielminuten war der Ball sehr umstritten. Casemiro war der erste, der auf das Tor schoss und Modric versuchte es nach einem einstudierten Spielzug aus der Ecke in der 8. Minute noch einmal, aber beide trafen auf Oblak. Fünf Minuten später schoss João Félix von außerhalb der Strafraumgrenze, doch als sich das Spiel weiterentwickelte, begann Real Madrid mit langen Ballbesitzen die Kontrolle über den Ball zu haben, während Atlético in seiner Spielhälfte wartete.

Real, besser
Die Königlichen nutzten ihre besten Momente, um ihre Gegner mit Flanken von der rechten Seite in ihren Strafraum zu drängen. Mendy versuchte den slowenischen Torhüter nach einer tollen Einzelaktion auf der linken Seite zu überraschen. Nach einer halben Stunde und bis zur Pause hatte Real drei Eckstöße, die von Isco und Casemiro mit viel Gefahr abgeschlossen wurden. Jović war der Protagonist der ersten Aktionen nach der Pause. Zuerst drang er nach einem 50-Meter-Lauf in den Strafraum ein und in der 51. Minute ging sein Schuss mit links an den Pfosten.

ZEHNTER TITEL VON ZIDANE ALS REAL MADRID-TRAINER.

Zidane wechselte Rodrygo für Isco (60. Minute) ein und es folgte die beste Chance. Der Brasilianer kombinierte mit Jović, der in den Fünf-Meter-Raum flankte, aber Valverde hatte bei seinem Abschluss Pech als Oblak bereits geschlagen war. Courtois erschien ebenfalls und rettete zehn Minuten vor dem Ende gegen Morata. Die entscheidenden Momente kamen und die Spannung war spürbar, aber Real gibt den Angriff nie auf. Mariano, der gerade erst eingewechselt worden war, köpfte in der 89. Minute ins Aus und Rodrygo schoss in der Verlängerung in Oblaks Hände.

Verlängerung
Kroos probierte es aus der Ferne (99.), während die Rot-Weißen mit zwei Eckstößen versuchten, das Spiel für sich zu entscheiden. Das Spiel war ein wildes Hin und Her und Oblak erschien wieder in der 109. Minute, um eine Doppelchance von Modric und Mariano abzuwehren. Valverde wurde wegen der Verhinderung eines Eins-gegen-Eins von Morata gegen Courtois des Feldes verwiesen, und das Spiel ging ins Elfmeterschießen. Und wie in Mailand holte sich Real Madrid in Dschidda den Titel vom Elfmeterpunkt aus.

Elfmeterschießen
1-0 Carvajal, Tor.
1-0 Saúl, an den Pfosten.
2-0 Rodrygo, Tor.
2-0 Thomas, von Courtois pariert.
3-0 Modric, Tor.
3-1 Trippier, Tor.
4-1 Ramos, Tor.

Suchen