1. Close
    La LigaSpieltag 14
    Live the match inEstadio Santiago Bernabéu
    Real MadridReal Madrid
    vs
    Real SociedadReal Sociedad
    Match Information
    La Liga, Spieltag 14
      Estadio Santiago Bernabéu
     11/23/2019
    21:00
    TICKETS KAUFEN

    teilenfacebooktwitter

  2. Close
    EuroleagueSpieltag 9
    Live the match inWiZink Center
    Real MadridReal Madrid
    vs
    Khimki  Khimki
    Match Information
    Euroleague, Spieltag 9
      WiZink Center
     11/19/2019
    21:00
    TICKETS KAUFEN

    teilenfacebooktwitter

EmiratesAdidas

Wählen Sie die Plattform aus, die Sie bevorzugen, um Ihre Tickets zu kaufen.

Real Madrid - Barcelona

89-79: Der sechste Supercup

Bildergalerie ansehenVideo ansehen

SPIELBERICHT | 22/09/2019 | Edu Bueno

Real Madrid verteidigte den Titel nach dem glänzenden Sieg gegen Barça im Finale im WiZink Center. Campazzo wurde zum MVP ernannt.
  • Super Cup
  • Finale
  • 22/09/2019
WiZink Center
89
79
Real Madrid gewann seinen sechsten spanischen Supercup, den zweiten in Folge nach dem glänzenden Sieg im Finale gegen Barça im WiZink Center und ist neben den Blaugranas das Team mit den meisten Supercups. Die Königlichen waren fast das gesamte Spiel überlegen, besonders in einem großartigen zweiten Viertel (27-13) und zeigten wieder einmal ihren Ehrgeiz nach dem Sieg und ihr DNA. Campazzo (16 Punkte und eine Effektivität von 22 im Finale) wurde zum MVP des Turniers ernannt in einer weiteren großartigen Leistung der von Laso geführten Mannschaft, mit acht Spielern mit 8 oder mehr Punkten in Effektivität. Achtzehnter Titel von Lasos Real Madrid zu Beginn der neunten Saison. Die Legende geht weiter.

Am Beginn des Finales war die Nerviosität beider Teams zu spüren. Real Madrid brauchte vier Minuten, um die ersten Punkte zu erzielen. Barça, etwas besser beim Wurf, ging mit 6-0 in Führung.
Aber die Königlichen machten sich stark hinten und dank einer großen Intensität in der Verteidigung und dem Eintritt von Deck für Randolph fingen sie an, die blaugrana Verteidigung zu überwältigen und schafften einen 8-0-Lauf. Im weiteren Verlauf des Viertels hielten die Königlichen den Vorsprung und erreichten mit 21-14 im Scoreboard eine 7-Punkte-Führung, angeführt von Campazzo (5 Punkte, 4 Rebounds und 3 Assists) und Carroll (7 Punkte). Zwei Dreier von Delaney schlossen die ersten umstrittenen 10 Minuten (21-20).

Real Madrid erhöht das Niveau
Dass Barça in der letzten Minute des ersten Viertels die Punktedifferenz schnell ausgleichen konnte, änderte nichts an Real Madrid. Die Königlichen verbesserten sich noch weiter und spielten ein spektakuläres zweites Viertel sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff. Die hohe Intensität spiegelte sich in der hervorragenden Leistung von Rudy (8 Punkte in 9 Minuten) wider, der das gesamte offensive Potenzial der Azulgranas nichtig erscheinen ließ. Deck (7 Punkte und 4 Rebounds) und Mickey (8 und 5) bildeten ein Tandem, das von den gegnerischen Centers nicht zu stoppen war. Die Arbeit des Argentiniers war wesentlich. Laprovittola, sein Mitspieler in der Nationalmannschaft, zeigte auch sein offensives Arsenal und setzte mit einem Dreier den höchsten Vorsprung des Spiels mit 47-29 in der 18. Minute. Lasos Spieler schafften in diesem zweiten Viertel (48-33) einen 27-13 Lauf.

Achtzehnter Titel für Real Madrid mit Laso als Trainer zu Beginn der neunten Saison.

 

Das von Pesic geführte Team reagierte im dritten Viertel. Davies übernahm die Verantwortung im Angriff und nach und nach reduzierte sein Team den Rückstand auf weniger als 10 Punkte. Real Madrid verlor die Konzentration in der guten Spielphase von Barça nicht. Ihre gute Arbeit im offensiven Rebound und die Einwechslung von Rudy und Deck erlaubten ihnen, einen Gegner zu kontern, der in diesem Viertel mit Leichtigkeit Körbe verwandelte. Mehrere Körbe von Mirotic und ein Dreier von Hanga in der letzten Sekunde führten dazu, dass der Halbzeitstand 69-63 war.
 
Sie sind nicht umsonst die aktuellen Meister
Higgins hatte sich dem Duo Mirotic-Davies angeschlossen, um den Rückstand auf nur vier Punkten (69-65, 31. Minute) zu verkleinern. Aber Real Madrid reagierte wie das Meisterteam, das sie sind. Alle erfüllten ihre Rolle: Deck, Reyes bei seinem ersten Auftritt, Laprovittola mit seinen Dreiern, Rudys Wichtigkeit, die sich nicht in den Statistiken widerspiegelt; und der beste Llull. El Increible führte den Angriff seiner Mannschaft in der Phase, in der Barça es schaffte, das Ergebnis ein paar Minuten vor Spielende 84-79 zu setzen. Aber Real Madrid hielt die gegnerische Offensive ein letztes Mal aus. Es war ein Dreier des später gekrönten MVPs Facundo Campazzo (nach einem unglaublichen Jahr mit dem MVP des Finales der Liga), was die Azulgranas dazu führte, endgültig aufzugeben. Die letzte Spielminute war eine Feier im WiZink Center, in dem alle im Stehen "Meister, Meister!" jubelten (89-79). Erster Titel der Saison.
 
 

Suchen