EmiratesAdidas
  1. Campo del Velódromo
  2. The Old Chamartín Stadium
  3. A match in the old Chamartín Stadium

Der Verkauf des O'Donnell Grundstückes mit dem Zweck, Häuser zu bauen, verursachte, dass Real Madrid ein neues Stadion suchen musste. Das Velodrom von Ciudad Lineal hatte sich zu den Umständen dieser Zeit angepasst (1923). Arturo Soria, der Entwerfer, hat es für die Ausübung des Fußballs umgebaut. Es war das erste Stadion mit Rasen und einer Kapazität für 8.000 Zuschauer. Die Geräumigkeit und Bequemlichkeit des Stadions waren aufgrund der schwierigen und lästigen Art und Weise, dort hinzukommen, nicht genug. Jedoch hat Real Madrid ein Jahr später Chamartín gebaut und Ciudad Lineal verlassen.
Nachdem Real Madrid sich Meister der Zentrum Region 1923 proklamierte, verließ es das O'Donnell Fußballfeld und konfrontierte das große Abenteuer, ein neues Stadion zu bauen. Ein Jahr später, gab es das sogenannten Alten Chamartín. Eine historische Sporteinrichtung mit einer Kapazität für 15.000 Zuschauer. Der madrider Verein eröffnete das Stadion mit einem knappen Sieg gegen die gefürchtete englischen Mannschaft Newcastle (3-2).
 
Dieses Kolosseum war eine Idee von Carlos López-Quesada, ein ehemaliger Real Madrid Spieler, der sogar auch Führungskraft des Vorstands gewesen ist. Jose María Castell war für die Leitung der Arbeiten verantwortlich. Sein Projekt erwog den Aufbau einer bedeckten Tribüne mit 4.000 Plätzen und allerlei Fortschritten und Bequemlichkeiten. Mit dem Namen gab es jedoch bestimmte Polemik. Manche wollten, dass es „Sportspark Real Madrid“ benannt wurde, aber die Mehrheit hat sich schließlich für “Fußballfeld von Real Madrid Fútbol Club” entschieden. Die Fans waren diejenigen, die das Stadion dann „Chamartín” nannten und, obwohl dieser Name nie der Offizielle war, ist er ein Stück der Geschichte Real Madrids.
 

Suchen